• Facebook
  • Twitter

Riese und Kalig bald zurück: FCE-Coach Schuster "positiv überrascht"

© IMAGO / Picture Point

FCE-Coach Dirk Schuster könnte zeitnah Philipp Riese und Fabian Kalig von der Verletztenliste streichen. Beide Akteure sind nach ihren jeweiligen Ausfällen auf dem Weg der Besserung und könnten vor dem Saisonfinale wieder in Mannschaftstraining einsteigen.

Riese "zieht voll mit"

Gerade einmal zehn Wochen ist es her, dass sich Philipp Riese bei der 0:3-Niederlage gegen Fortuna Düsseldorf das Wadenbein brach. Eine Verletzung, die automatisch eine längere Ausfallzeit nach sich zieht – und doch liegt der 31-Jährige gut in der Zeit. "Ich bin positiv überrascht, wie weit er bereits ist", zeigte sich der Cheftrainer gegenüber dem "Kicker" erfreut über den Umstand, dass der erfahrene Mann bald wieder zur Verfügung stehen könnte. Ein wenig bremsen musste Schuster die Euphorie dennoch, obwohl Riese fast alles wieder mitmachen kann: "Außer in den Spielformen, wo er sich bei Körperkontakt noch etwas zurücknehmen muss, zieht er voll mit."

Gemeinsam mit Calogero Rizzuto ist Riese der dienstälteste Profi der Auer – nach Torwart-Ikone Martin Männel natürlich. Insgesamt bestreitet der 31-Jährige bereits seine sechste Saison im Dress der Veilchen. Zehn Spiele verpasste er aufgrund der aktuellen Verletzung zuletzt. Bis 2023 ist Riese noch an die Auer gebunden.

Kalig seit 17 Monaten ohne Einsatz

Auch Fabian Kalig gehört inzwischen seit fünf Jahren zum Team im Erzgebirge, doch ein verheerender Knorpelschaden macht dem Innenverteidiger zu schaffen – zuletzt konnte er vor 17 Monaten für die Veilchen auflaufen. Aber beim Abwehrspieler gibt es weiterhin Hoffnung, wie auch Schuster verdeutlichte: "Ich sehe Fabian auf einem guten Weg, sodass wir peu à peu daran gehen können, ihn mehr in Trainingseinheiten zu integrieren." Insgesamt 90 Pflichtspiele für den FCE konnte Kalig in seiner Karriere absolvieren, weitere sollen nach Wunsch für den 28-Jährigen noch hinzukommen. Sein Vertrag läuft jedoch nur noch bis zum Saisonende.