• Facebook
  • Twitter

Routinier Hoogland verlängert: "Bochum ist mir ans Herz gewachsen"

Der Dauerbrenner bleibt: Wie der VfL Bochum in einer Vereinsmitteilung bekanntgab, unterschrieb Abwehrspieler Tim Hoogland ein neues Arbeitspapier. Der 33-Jährige soll auch in Zukunft vorweg gehen und gerade die jungen Spieler mit seiner Erfahrung leiten. 

Hoogland verpasste keine Minute

Wenn ein Spieler an der Castroper Straße den Titel des Dauerbrenners verdient hat, dann ist es Tim Hoogland: Nicht eine Minute verpasste der Verteidiger, ging in 18 Zweitligapartien über die volle Distanz. Nur folgerichtig, dass der VfL nun den auslaufenden Kontrakt des Routiniers bis Sommer 2020 verlängerte.

Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz: "Tim Hoogland ist einer unserer absoluten Leistungsträger." Durchaus: Denn nicht nur in dieser Saison spielte sich der gebürtige Marler in der Vordergrund. Seit er im Sommer 2015 vom FC Fulham ins Ruhrgebiet wechselte, übernahm er mehr und mehr Verantwortung. Entsprechend klar sind seine künftigen Aufgaben: "Von seinen Leader-Qualitäten und seiner Erfahrung profitieren gerade unsere jungen Spieler. Die Verlängerung um ein Jahr ist für beide Seiten, Verein wie Spieler, sinnvoll."

"In Deutschland für keinen anderen Verein"

Hoogland, der zuvor auch für Schalke, Stuttgart und Mainz spielte, über die Verlängerung: "Bochum ist mir ans Herz gewachsen, ich fühle mich beim VfL sehr wohl. Und mit Blick auf die weitere Zukunft kann ich sagen, dass ich in Deutschland auch für keinen anderen Verein mehr spielen möchte."