• Facebook
  • Twitter

Rückendeckung für Meyer: Vollmann peilt Wintertransfers an

© imago images / foto2press

Am vergangenen Spieltag ging Eintracht Braunschweig mit einer 0:4-Niederlage unter. Der Aufsteiger war bereits zur Pause geschlagen, weil die Abwehr einmal mehr in dieser Saison nicht stabil stand. Cheftrainer Daniel Meyer steht deshalb aber nicht in der Kritik. Sportdirektor Peter Vollmann bereitet dagegen Wintertransfers vor – wohlwissend, dass Budget dafür eingeplant ist.

"Wir können nachjustieren"

Wohl dem, der vorausschauend planen kann. "Die Verletzungen zwingen uns zum Handeln. Und die individuellen Fehler, die zu vielen der 21 Gegentore geführt haben, sind auch ein Ansatzpunkt", äußerte sich BTSV-Sportdirektor Peter Vollmann, wie "tm.de" berichtet, kritisch gegenüber der jüngsten Entwicklung innerhalb des Braunschweiger Kaders, der von Pleiten, Pech und Pannen begleitet wird. Die langfristigen Ausfälle von Niko Kijewski (Kreuzbandriss) und Suleiman Abdullahi (Knieprobleme) wiegen beim Aufsteiger schwer. Wird Eintracht Braunschweig nun erneut mit einem Umbruch im Winter planen?

Vor zwei Jahren viel der damalige Drittligist auf, weil er im Winter neun Verpflichtungen tätigte und zwölf Spieler abgab. Damals sprang als Lohn der Klassenerhalt in der 3. Liga heraus, die finanziellen Möglichkeiten für eine ähnliche Geschichte in der höheren Spielklasse sind laut Sportdirektor gegeben: "Dass wir nachjustieren können, ist im Budget berücksichtigt. Aufgrund des großen Umbruchs war uns schon im Sommer bewusst, dass es in der Winterpause zu Nachbesserungen kommen könnte."

Vollmann nimmt Fans in die Pflicht

Auf der Trainerposition soll eine solche Nachjustierung nicht stattfinden. "Der Trainer genießt unser Vertrauen zu 200 Prozent", gibt Vollmann dem Regisseur an der Seitenlinie, Daniel Meyer, das Vertrauen. Im Sommer wurde er für Aufstiegstrainer Marco Antwerpen installiert, von den Fähigkeiten des Chefcoaches ist Vollmann überzeugt. Stattdessen werden die Fans in die Pflicht genommen: "Wir stehen geschlossen hinter unserem Weg. Weiterhin würde ich mir wünschen, dass unsere Fans noch mehr diese Kultur der Geschlossenheit mit leben und unserer Mannschaft auch von dieser Seite ein gutes Gefühl geben."

Mit Iba May (Knieprobleme), Leon Bürger (Mittelfußbruch), Leandro Putaro (muskuläre Probleme) fehlen weitere Alternativen. Auch Top-Scorer und Kapitän Martin Kobylanski konnte nach seiner Verletzungspause erstmal noch nicht helfen. "Wir reden uns die Situation nicht selber schön", wünscht sich auch Vollmann, dass die Situation des BTSV besser wäre. Mit acht Zählern und der zweitschlechtesten Tordifferenz stehen die Niedersachsen auf Platz 16. Trotz allem ist Vollman optimistisch: "Das Geschlossenheitsgefühl in der Mannschaft hat sich verfestigt." Im Winter könnte dennoch nachgelegt werden.