• Facebook
  • Twitter

Rückkehr: Thomas Linke wird externer Berater beim FCI

Wie der FC Ingolstadt am Mittwochnachmittag bekannt gab, wird Ex-Sportdirektor Thomas Linke ab sofort als externer Berater der Schanzer fungieren.

Anderthalb Jahre Fußballabstinenz

Der ehemalige Bundesliga-Profi Linke hatte im Juni 2017 sein Amt als Sportdirektor bei den Schanzern auf eigenen Wunsch niedergelegt: "Damals habe ich bewusst aus privaten Gründen den Schritt gewählt, mich zurückzuziehen. Ich möchte nicht zurück ins operative Geschäft, daher ist diese Funktion für alle die optimale Lösung", äußerte Linke auf einer außerordentlichen Pressekonferenz des Vereins: "Ich habe eine riesige Vorfreude auf die Aufgabe nach eineinhalb Jahren Fußballabstinenz. In der letzten Zeit habe ich viel Kraft tanken können und bin überzeugt, dass ich positive Impulse einbringen werde."

Die kann der FC Ingolstadt gut gebrauchen. Schließlich belegen die Schanzer derzeit den letzten Tabellenplatz der 2. Bundesliga. Eine Ausgangsposition, die Linke nicht unbekannt ist. "Die Situation als ich 2011 begonnen habe, war rein tabellarisch sicherlich vergleichbar", so der 48-Jährige, der allerdings auch viel Positives sieht: "Strukturell hat sich aber seitdem sehr viel verändert und die Möglichkeiten sind größer. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir unsere Situation auch schnell wieder verbessern!"

Unterstützung für Geschäftsführer Gärtner

Lange überlegen musste der ehemalige Innenverteidiger bei dem Angebot des FCI jedenfalls nicht: "Die Pause tat mir sehr gut, es war eine ruhige und schöne Zeit. Der FCI ist für mich etwas ganz Besonderes, da hat es sofort gekribbelt als der Kontakt zustande kam! Ich möchte dabei helfen den Verein wieder zurück in eine erfolgreiche Spur zu führen."

Auch Vereinsboss Peter Jackwerth betonte seine Zufriedenheit über die neuerliche Zusammenarbeit: "Wir sind sehr froh, dass er wieder bei uns ist", so Jackwerth, der auch eine Entlastung des aktuellen Sportdirektors und Geschäftsführers Harald Gärtner anstrebte. Der 49-Jährige hatte nach dem Abschied von Sportdirektor Angelo Vier dessen Aufgaben übernommen: "Es ist auch der Wunsch von Harald Gärtner, der derzeit ja zwei Positionen ausfüllt, gewesen, dass Thomas uns in dieser schwierigen Zeit unterstützt. Er wird uns dann unter anderem natürlich auch bei der Sportdirektoren-Suche beraten."