• Facebook
  • Twitter

Saibene fordert Punkte: Bielefeld reist zum Tabellennachbarn aus Aue

In Aue soll die Wende her: Arminia Bielefeld verlor zuletzt drei Ligaspiele in Folge und wurde bis auf Rang 12 durchgereicht. Auch spielerisch zeigte der DSC Mängel. Laut Cheftrainer Saibene ist die Mannschaft generell jedoch intakt, lediglich die Effizienz fehlt "in den entscheidenden Phasen".

Bei Saibene droht der Stimmungswandel

Noch ist er guter Dinge: In einem Bericht des "Kicker" gab Bielefelds Trainer Jeff Saibene Auskunft über die derzeitige Stimmung in der Mannschaft. Trotz der Serie von drei Niederlagen am Stück hat der 50-Jährige "ein gutes Gefühl. Wir haben ein super Klima, die Trainingsleistungen sind gut. Nur reden alleine hilft aber nicht, jetzt müssen wir es auch machen." Damit bezieht sich der Übungsleiter insbesondere auf die zuletzt mangelhafte Chancenauswertung: "Wir sind oft überlegen und erspielen uns viele Chancen. Die nutzen wir aber nicht effektiv genug."

Dabei bleibt jedoch es nicht. "In den entscheidenen Phasen", erklärt Saibene weiter, "sind wir aktuell nicht gut genug: Defensiv instabil, nicht kompromisslos und wir kassieren zu einfache Tore." Sollte die Mannschaft hier nicht schnellstens Lösungen finden, droht auch die Stimmung des optimistischen Trainers zu kippen. In Aue sollte das Team liefern: Denn "wenn wir verlieren, habe ich richtig schlechte Laune."

Klewin ersetzt verletzten Ortega

Unbegründet wäre dies im Falle einer Niederlage keinesfalls. Noch vor wenigen Wochen stand die Arminia auf einem guten sechsten Platz, der Rückstand auf einen direkten Aufstiegsrang betrug lediglich einen Zähler. Einen Monat und drei Niederlagen später ist das Bild ein anderes: So hat der aktuelle Tabellenplatz 12 nicht mehr wirklich viel mit der Ligaspitze zu tun.

Umso wichtiger die Partie beim unmittelbaren Konkurrenten aus Aue, der mit 11 Punkten direkt hinter den Ostwestfalen lauert. Personell dürfte es mehrere Änderungen geben. Andreas Voglsammer etwa droht die Bank, ihn könnten Prince-Osei Owusu oder Sven Schipplock ersetzen. Auch auf der Torwartposition wird es gezwungenermaßen einen Wechsel geben: Philipp Klewin rückt für den verletzten Stefan Ortega in die Mannschaft.