• Facebook
  • Twitter

Saisonaus für Neumann – Baffo als Ersatz?

Hiobsbotschaft für Sebastian Neumann: Wie der MSV Duisburg bekannt gab, muss sich der Innenverteidiger einer Operation unterziehen und wird dem Verein auf unbestimmte Zeit fehlen. Ein möglicher Ersatz deutet sich derweil bereits an.

Neumann fehlt wohl die gesamte Rückrunde

Die Saison 2018/19 hätte für Sebastian Neumann kaum schlimmer verlaufen können: Nachdem der Innenverteidiger im Sommer von den Würzburger Kickers zum MSV Duisburg gewechselt war, gehörte der 27-Jährige durchgängig zur Startformation – bis zum 2:1 gegen den 1. FC Köln im Oktober: Hüftprobleme bremsten Neumann an den folgenden Spieltagen aus. Einer Rückkehr ins Mannschaftstraining im Dezember folgte der nächste Ausfall, diesmal aufgrund einer schweren Knieprellung. In die Vorbereitung auf die Rückrunde fiel der jüngste Rückschlag: Erneute Schmerzen im Hüftbereich machen die Operation unumgänglich, Neumann selbst rechnet mit einem Ausfall bis zur kommenden Spielzeit: "Es ist natürlich bitter, dass ich in dieser Saison dem MSV nicht mehr helfen kann. Es tut mir wirklich leid, dass unsere Fans noch nicht den richtigen Basti Neumann kennen lernen durften", so Neumann, der erst acht Pflichtspiele für den MSV absolvierte: "Aber ich bin sicher, dass wir unser Ziel, den Klassenerhalt, gemeinsam erreichen."

Joseph Baffo stellt sich vor

Dabei helfen könnte Joseph Baffo: Der Innenverteidiger stand bis Sommer 2018 bei Eintracht Braunschweig unter Vertrag und wird probeweise am Trainingsauftakt des MSV Duisburg teilnehmen. Der ehemalige schwedische Juniorennationalspieler kennt Trainer Torsten Lieberknecht bereits von seiner letzten Station – möglich, dass ein Ersatz für den ausfallenden Neumann also bereits gefunden ist. Zum Trainingsstart kann Torsten Lieberknecht auf nahezu den gesamten Kader setzen: Lediglich Neumann und der weiterhin nach einem Kreuzbandriss aussetzende Christian Gartner können nicht an der Vorbereitung teilnehmen.