• Facebook
  • Twitter

Sasa Kalajdzic: Einer für Stuttgart?

Nachdem der VfB Stuttgart durch die Relegationsniederlage gegen Union Berlin in die 2. Bundesliga abgestiegen ist, heißt das neue Ziel: Direkter Wiederaufstieg. Dabei helfen könnte ein U21-Nationalspieler aus Österreich.

VfB-Wechsel für Kalajdzic interessant

Zwei Meter Körpergröße, 15 Ligaeinsätze, acht Tore und fünf Vorlagen – der 21-jährige Sasa Kalajdzic vom FC Admira Wacker Mödling hat mit beeindruckenden Zahlen auf sich aufmerksam gemact. Unter anderem hat der VfB Stuttgart ein Auge auf den jungen Österreicher geworfen – und soll gute Karten haben, was eine Verpflichtung angeht.

Wie die "Stuttgarter Nachrichten" und der "Kicker" übereinstimmend berichten, soll sich der Angreifer Hoffnungen machen, beim VfB der Stürmer Nummer eins zu werden. Das sei der Vorteil des VfB gegenüber anderen Interessenten, die Kalajdzics Karriere sowohl aus England als auch aus der Bundesliga beobachten. Trotz seiner beachtlichen Körpergröße ist der Stürmer aber nicht auf die Rolle des klassischen Brechers in vorderster Reihe zu reduzieren: Kalajdzic kommt mit jeder Menge Tempo daher und kann auch die Flügel beackern.

Talent im Schaufenster

Eine weitere Zahl, die sich um den Namen Kalajdzic rankt, lautet 2,5 Millionen – so hoch würde wohl die Ablösesumme für den Stürmer ausfallen. Und die könnte möglicherweise noch steigen: Als Teilnehmer der kommenden U-21-Europameisterschaft steht der Österreicher nochmal im Schaufenster. Möglich, dass dann auch noch andere Interessenten auf den Angreifer aufmerksam werden.