• Facebook
  • Twitter

SC Paderborn verpflichtet Frederic Ananou aus Ingolstadt

© imago images / Stefan Bösl

Der SC Paderborn hat die defensive Außenbahn verstärkt und Frederic Ananou vom FC Ingolstadt verpflichtet. Der Rechtsverteidiger stammt aus der Kölner Jugend und machte erst Profi-Schritte in den Niederlanden, bevor er sich bei den Schanzern beweisen wollte. Nun führt in der Weg zurück in die 2. Bundesliga.

"Schnell und robust"

Der 22-jährige Außenverteidiger hatte in seiner Vergangenheit bereits öfter mit Schulterproblemen zu kämpfen, weswegen der Abwehrspieler vom FC Ingolstadt insgesamt nur 18 Zweit- und 12 Drittliga-Spieler in seiner Karriere aufweisen kann. Das Talent des gebürtigen Müncheners ist allerdings unumstritten, sodass der SC Paderborn nun bei Ananou zuschlug. "Frederic ist ein schneller und robuster Abwehrspieler, der über erhebliches Entwicklungspotenzial verfügt und damit bestens zu unserer Vereinsphilosophie passt", präsentiert SCP-Sportchef Fabian Wohlgemuth den Neuzugang auf der Homepage der Ostwestfalen.

Erfahrung in der Eredivisie

Von 2007 bis 2016 lernte Ananou das Kicken in den Jugendmannschaften des 1. FC Köln, daraufhin wechselte er direkt aus der U19-Mannschaft in den niederländischen Profi-Sport zu Roda JC Kerkrade. Insgesamt 29 Ligaspiele in der Eredivisie konnte Ananou in zwei Spielzeiten für sich verbuchen. Auch deshalb zweifelt Wohlgemuth in keinsterweise an den Fähigkeiten des Paderborner Neuzugangs: "Er hat seine Leistungsfähigkeit in der 2. Bundesliga bereits nachgewiesen und kann in unserer neuen Mannschaft ein wichtiger Baustein werden." Da Ananou in Ingolstadt noch einen gültigen Vertrag besaß, wird eine Ablöse für den Rechtsverteidiger geflossen sein. Sein Marktwert wird auf 300.000 Euro geschätzt, in Paderborn unterschrieb der 22-Jährige bis 2022.