• Facebook
  • Twitter

SGD plant Wintertransfers: Hosiner vor Abgang?

© IMAGO / Dennis Hetzschold

Die SG Dynamo Dresden wird im Winter wohl die Offensivreihe austauschen. Neben Pascal Sohm steht auch Philipp Hosiner nach "Bild"-Informationen vor einem Abgang. Für den Aufstieg trug der Österreicher noch 21 Scorerpunkte bei, doch aktuell spielt er keine Rolle mehr. Interessenten soll es aus der 3. Liga geben.

Entlastung zu Daferner fehlt

Zum Jahresbeginn steuerte Hosiner noch zwei Tore und zwei Vorlagen beim 4:3-Sieg gegen Kaiserlautern bei, anschließend kam der Österreicher nicht mehr richtig an seine Quote aus der Hinrunde heran. Trotzdem steuerte er insgesamt zehn Tore für den Aufstieg der Dresdner bei, legte elf Mal den Kollegen vor. In der 2. Bundesliga war von den Qualitäten des 32-Jährigen bislang zu wenig zu sehen, wie Sportchef Ralf Becker nun zu denken scheint. Nach "Bild"-Information soll der 51-Jährige nach dem Spiel gegen Ingolstadt (Samstag, 13:30 Uhr) das Gespräch mit dem Österreicher suchen.

Klar ist, dass der SGD im Sturmzentrum eine Entlastung zu Christoph Daferner fehlt. Eigentlich eine Rolle, die Hosiner einnehmen könnte. Nach acht Einsätzen, in denen immerhin eine Vorlage gelang, scheint das Zweitliga-Abenteuer für den Stürmer jedoch ein jähes Ende zu nehmen. Nur einmal stand Hosiner in der Startelf, zuletzt aber nicht einmal mehr im Kader. Kaum denkbar, dass Dresden ihm bei einem Wechselwunsch noch Steine in den Weg legen würde.

1860 interessiert

Ein potentieller Interessent soll bereits mit dem TSV 1860 München aufgetreten sein. Der Drittligist wird zeitnah die Lücke im eigenen Sturmzentrum schließen müssen, nachdem Kapitän Sascha Mölders auf Giesings Höhen abgesägt wurde. Ein Unbekannter wäre Hosiner bei den Münchner Löwen nicht, schließlich verbrachte der Österreicher zwischen 2006 und 2009 seine Zeit in den Nachwuchsmannschaften der Sechzger. In der Saison 2012/13 sicherte er sich mit 32 Toren den Titel als Torschützenkönig in der österreichischen Bundesliga und holte mit Austria Wien die Meisterschaft.

Eine Zukunft scheint es in Dresden, wie auch im Fall von Pascal Sohm, für den Stürmer nicht mehr zu geben. "Wir haben festgestellt, dass wir noch etwas machen müssen. Ich gehe davon aus, dass wir mindestens zwei Spieler holen", kündigte Becker bereits an – und wenig überraschend wäre, wenn diese Neuzugänge in der Offensive geplant werden. Neben der Sturmspitze fehlt auch auf den Flügeln noch Personal, da beispielsweise Panagiotis Vlachodimos noch mit einem Kreuzbandriss ausfällt.