• Facebook
  • Twitter

SGD verlängert mit Justin Löwe: "Mein halbes Leben bei Dynamo"

© IMAGO / Dennis Hetzschold

Justin Löwe bleibt der SG Dymano Dresden erhalten. Das Eigengewächs im offensiven Mittelfeld wurde zwar vor knapp drei Wochen vorsorglich verabschiedet, unterschrieb aber nun doch noch einen neuen Vertrag für die kommende Spielzeit. Denn sportlich könnte 'Leo' nach Verletzungen und Pech in der letzten Saison noch einmal von Wert werden.

"Absoluter Teamplayer"

"Bei dem einen oder anderen wollen wir uns noch etwas Zeit verschaffen, um über eine Weiterbeschäftigung in den kommenden Wochen in Ruhe nachzudenken", künditgte SGD-Sportgeschäftsführer Ralf Becker vor knapp drei Wochen an, dass die damaligen Abschiede bei den Dresdnern nicht endgültig sein müssten. Im Fall von Justin Löwe, der bei der SGD nur 'Leo' gerufen wird, hat sich das bewahrheitet – unter der 22-Jährige ist wieder bis 2022 an den Klub gebunden. "Ich bin im wahrsten Sinne des Wortes bereits mein halbes Leben lang bei Dynamo und sehr dankbar, weiter ein Teil dieses Vereins sein zu dürfen", freute sich Löwe über die Verlängerung, die nach einem persönlichen Seuchenjahr nicht mehr abzusehen war.

Eine Schulterverletzung vor fast genau einem Jahr kostete Löwe nicht nur den Endspurt in der vorherigen Zweitliga-Saison, sondern auch weite Teile der darauffolgenden Drittliga-Spielzeit. Nachdem der 22-Jährige wieder fit war, kamen nur wenige Gelegenheiten in einem eingespielten Team. Dennoch sind die Verantwortlichen der SGD überzeugt, wie Becker verdeutlichte: "Leo Löwe steht für Einsatz, Wille und absolute Identifikation mit Dynamo Dresden." Nun könne er sich "mit seiner leidenschaftlichen Art als absoluter Teamplayer auch in der 2. Bundesliga eine wichtige Rolle" erspielen.

Seit 2010 bei der SGD

Löwe trägt seit 2010 das Trikot der Dresdner und durchlief seither sämtliche Jugendabteilungen. Vor vier Jahren unterschrieb der Mittelfeldspieler schließlich seinen ersten Profi-Vertrag und sammelte weitere Erfahrungen bei einem Leihgeschäft mit dem FC Oberlausitz Neugersdorf. Beim 3:1-Sieg der Dresdner gegen Sandhausen im November 2018 debütierte der 22-Jährige schließlich in der 2. Bundesliga. Insgesamt absolvierte Löwe trotzdem erst zehn Pflichtspiele für die SGD, in denen immerhin schon ein Treffer gelang.