• Facebook
  • Twitter

Spitzenmannschaft Bielefeld: "Vor die Kurve stellen und genießen"

Im Stil einer Spitzenmannschaft siegte Arminia Bielefeld souverän mit 2:0 in Hannover. Der Bundesliga-Absteiger konnte den Ostwestfalen dabei nur selten gefährlich werden, weswegen Arminia-Torjäger Fabian Klos den Moment einfach mal genießen will.

"Da muss man nicht viel sagen"

Fabian Klos per Kopf, Andreas Voglsammer per Elfmeter, 2:0-Auswärtssieg: Auf seine Torjäger kann sich Arminia Bielfeld derzeit verlassen. Bundesliga-Absteiger Hannover 96 kassierte folgerichtig die dritte Niederlage der laufenden Saison, während die Ostwestfalen noch ungeschlagen bleiben – und sich gleichzeitig auf den dritten Tabellenrang vorschieben. "Es war ein schöner Nachmittag heute", ließ Goalgetter Klos deshalb auch freudig in seine Gefühlswelt einblicken.

Hannover hatte Bielefeld nur selten etwas entgegenzusetzen, das Team von Trainer Uwe Neuhaus holte sich abgezockt den nächsten Dreier. Das begeistert nicht nur die Fans, auch die Akteure selbst sind von dem eigenen Können überzeugt, wie Klos verdeutlichte: "Es gibt Momente, da muss man nicht viel sagen, sondern sich nach dem Spiel vor die Kurve stellen und einfach nur genießen."

Hartherz visiert neun Punkte an

Die Bielefelder hätten laut ihrem Kapitän immerhin auch "viel investiert, bedingungslos verteidigt und vorne eine Mehrzahl an gute Aktionen". Der Sieg sei dementsprechend "mehr als verdient". Und da werden auch wenige Experten widersprechen, ein Elfmeter sorgte letztlich für den Endstand. "Der Elfmeter war dann eine kleine Vorentscheidung für das Spiel, welches wir weiter dominiert haben", zeigte sich auch Strafstoß-Schütze Andreas Voglsammer zufrieden mit dem Auftritt.

Mit drei Siegen und drei Unentschieden schoben sich die Arminen auf den Aufstiegs-Relegationsrang vor, nur die ebenfalls ungeschlagenen Stuttgarter und Hamburger stehen noch vor dem Team aus Ostwestfalen. Doch die strotzen aktuell vor Selbstvertrauen, sodass Außenverteidiger Florian Hartherz klare Ziele formuliert: "Wir haben jetzt noch drei Spiele bis zur nächsten Pause und wollen das Maximum aus diesen Partien holen." Klar ist wohl auch vorher schon: Mit den anvisierten 21 Punkten zur nächsten Länderspielpause würde Bielefeld in jedem Fall oben mitspielen.