• Facebook
  • Twitter

St. Pauli befördert Timo Schultz zum Cheftrainer

© imago images / Schwörer Pressefoto VfL Bochum vs FC St Pauli Football 2 Bundesliga 05 12 2014 Timo Schultz Co team manager St Pauli shows The Direction to Gesture Single Halbe Figure

Der Nachfolger von Jos Luhukay ist gefunden: Der FC St. Pauli befördert mit Timo Schultz einen Mann aus den eigenen Reihen zum Cheftrainer.

Schultz blickt auf viele Jahre bei den Kiezkickern zurück

Viele Namen wurden bei St. Pauli zuletzt gehandelt. Michael Köllner, Bernd Hollerbach, oder der letztlich zum HSV gewechselte Daniel Thioune waren im Gespräch. Nun ist es allerdings jemand aus dem Verein, der den Chefposten übernimmt: Timo Schultz.

Schultz blickt auf die Erfahrung von 138 Spielen bei den Profis des FC St. Pauli zurück, dazu kommen 18 Spiele bei der zweiten Mannschaft. Danach agierte er hinter den Kulissen der Kiezkicker weiter: Unter anderem absolvierte er Stationen als Co-Trainer der zweiten Mannschaft, Teammanager bei den Profis und Co-Trainer der ersten Mannschaft.

Zuletzt war Schultz im Nachwuchsbereich tätig, trainierte U17 wie U19: "Ich habe während der Gespräche mit Timo viel Leidenschaft und Engagement gespürt. Timo ist ein junger Trainer, der den Verein, das Umfeld und die Bedürfnisse bestens kennt und bereits im Nachwuchs mit seinen Mannschaften auf die Spielweise gesetzt hat, die wir favorisieren – einen aktiven, offensiv ausgerichteten Fußball", so Sportchef Andres Bornemann: "Zudem hat er während seiner Tätigkeit im Nachwuchsbereich gezeigt, dass er Teams weiterentwickeln und stabilisieren kann. Er passt also mit seiner Idee und seinem Bestreben zu uns und unseren Zielen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit 'Schulle'."

"Der ideale Einstieg ins Profigeschäft"

Auch Präsident Oke Göttlich hob hervor, dass Schultz während seiner Laufbahn alle Bereiche des Vereins kennengelernt hatte und dort seine Entwicklung vorantrieb: "Der Verein hat sich auf die Fahne geschrieben, nicht nur Spieler, sondern auch seine Trainer auszubilden. Deswegen freue ich mich umso mehr über die Entscheidung von Andreas Bornemann, mit Timo Schultz einen Trainer zu verpflichten, der aus den eigenen Reihen stammt."

Für Schultz stand es derweil außer Frage, das Angebot anzunehmen, so der neue Cheftrainer: "Das ist für mich als Trainer nach vielen Jahren im NLZ-Bereich der ideale Einstieg ins Profigeschäft", erklärte Schultz: "Nach der letzten Saison gehen wir natürlich mit einer gewissen Demut, aber auch mit klaren Ideen in die neue Spielzeit. Ich freue mich auf meine neue Mannschaft und kann es kaum erwarten, mit den Jungs zusammen etwas zu entwickeln, was unsere Fans glücklich macht."