• Facebook
  • Twitter

St. Pauli: Diamantakos-Abgang wohl beschlossen

© imago images / Poolfoto

Es war bereits unter der Woche durchgesickert, doch jetzt herrscht wohl Sicherheit: Stürmer Dimitrios Diamantakos wird St. Pauli nach der Saison verlassen und sich dem kroatischen Erstligisten HNK Hajduk Split anschließen.

"Keine Auswirkungen"

Wie die "BILD" berichtet, ist der Wechsel von Dimitrios Diamantakos zu HNK Hajduk Split nun in trockenen Tüchern. Der griechische Stürmer wird den FC St. Pauli am Ende der laufenden Saison verlassen. Wirkliche Probleme mit dem Abgang und den Stil hat Pauli-Trainer Jos Luhukay derweil nicht: "Ich glaube nicht, dass Dimi zu mir kommen muss, um seine sportliche Zukunft zu erklären." Auch auf seine Planungen, die das kommende Spiel gegen den SV Darmstadt betreffen, habe der nun als sicher geltende Wechsel seines Stürmers "keine Auswirkungen". Auch Sportchef Andreas Bornemann bestätigte schon unter der Woche, dass ein Abgang Diamantakos' für ihn "nicht überraschend" käme. So ist der 27-Jährige aufgrund seines auslaufenden Vertrages ablösefrei für den kroatischen Tabellenvierten zu haben.Auch im Winter habe er schon zu Split wechseln wollen, was ihm allerdings verwehrt blieb.

Unzufriedenheit?

Ein Faktor für die Entscheidung des Angreifers mag vermutlich die ihm zugetragene Rolle in der Mannschaft sein. So steuerte Diamantakos in dieser Saison zwar bereits acht Tore sowie zwei Vorlagen bei, doch war zuletzt beim Spiel in Nürnberg zum Opfer taktischer Umstellungen geworden und bereits nach 38 Minuten ausgewechselt. Die Folge war ein sichtlich wutentbrannter Stürmer. Doch auch dieses Verhalten nimmt ihm sein Trainer nicht übel. "Wenn einer vor der Halbzeit ausgewechselt wird, ist es für keinen Spieler ein gutes Gefühl", gesteht Luhukay seinem Schützling zu. Seit seinem Wechsel 2018 war Diamantakos einer der beständigeren Spieler der Kiezkicker. Ein Verlust, den es im Sommer zu ersetzen gilt.