• Facebook
  • Twitter

St. Pauli: Diamantakos für drei Pokalpartien gesperrt

Der FC St. Pauli konnte sich in einem dramatischen Pokalmatch gegen den VfB Lübeck erst im Elfmeterschießen durchsetzen. Stürmer Dimitrios Diamantakos wirkte dabei nicht mehr mit, denn der Grieche flog in der 119. Minute vom Platz. Dafür verurteilte ihn das DFB-Sportgericht nun zu drei Spielen Sperre im Pokal.

Sperre bis zum Halbfinale

Wenn der FC St. Pauli am Samstag in Stuttgart auflaufen wird, kann auch Dimitrios Diamantakos dabei sein. Der Stürmer der Hamburger wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes zwar zu einer Sperre von drei Spielen verurteilt, diese gilt allerdings nur für den Pokalwettbewerb. Der griechische Angreifer war in der 119. Minute der DFB-Pokalpartie gegen den VfB Lübeck von Schiedsrichter Frank Willenborg vom Platz gestellt worden, weil er gegen Lübecks Schlussmann Lukas Raeder nachtrat. Diamantakos wäre damit erst in einem möglichen Halbfinale wieder einsetzbar, der Verein stimmte dem Urteil bereits zu.