• Facebook
  • Twitter

SV Darmstadt: Marvin Mehlems Begehrlichkeit wächst

Das Fußballspielen liegt den Mehlems im Blut: Während Marcel Mehlem schon einmal für die Ablöse einer halben Millionen Euro den Verein wechselte, steht auch sein kleiner Bruder Marvin Mehlem aktuell beim SV Darmstadt 98 im Fokus: Der 21-Jährige holte acht seiner neun Scorer-Punkte in der Rückrunde.

Mehlem blüht auf

In der Jugendabteilung des Karlsruher SC wurden die Mehlem-Brüder groß, der jüngere von ihnen machte im Sommer 2017 den ersten Schritt in die Welt und heuerte beim SV Darmstadt 98 an. Damals zahlten die Lilien eine Ablöse von rund 250.000 Euro für das Talent, das seitdem in 46 Pflichtspielen für die Hessen auf dem Platz stand. Besonders in der jüngsten Zeit machte Marvin Mehlem mit vier Treffern und vier Vorlagen uf sich aufmerksam – alle Scorer-Werte sammelte der 21-Jährige in der Rückrunde. Unter seinem neuen Trainer Dimitrios Grammozis ist Mehlem gesetzt, beim 3:2-Sieg gegen den Hamburger SV netzte der Youngster doppelt ein.

Vertrag läuft bis 2020

Da der Vertrag des Offensivspielers nur noch bis 2020 läuft, stellt sich dem SV Darmstadt die obligatorische Marktfrage: Die letzte Chance auf eine Ablösesumme in diesem Sommer nutzen oder den Spieler ablösefrei ziehen lassen, sollte es zu keiner vorzeitigen Vertragsverlängerung kommen? Argumente sammelte Mehlem zuletzt genug, dass auch andere Vereine aus der 1. und 2. Bundesliga Interesse bekunden könnten. Sollte die Entwicklungskurve des 21-Jährigen weiter nach oben zeigen, dürfte er seinen älteren Bruder Marcel bald in der Höhe von gezahlten Ablösesummen übertreffen: Dieser wechselte letztes Jahr für 500.000 Euro vom Karlsruher SC zum belgischen Zweitligisten Royale Union Saint Gilloise.