• Facebook
  • Twitter

SV Sandhausen verliert Top-Stürmer Testroet an Ingolstadt

IMAGO / Zink

Herber Verlust für den SV Sandhausen: Pascal Testroet wird die Kurpfälzer nach nur einem Jahr aufgrund einer Ausstiegsklausel verlassen und schließt sich Absteiger FC Ingolstadt an. Angaben über die Ablösesumme gab es wie gewohnt nicht.

"Wirtschaftlich nicht zum Nachteil"

Eigentlich lief der Vertrag des 31-jährigen Stürmers noch ein Jahr. Zudem hätte die Option auf eine weitere Verlängerung bestanden. Stattdessen trennen sich die Wege von Angreifer und SVS nach nur einem Jahr wieder. Der Spieler habe eine im Vertrag verankerte Klausel gezogen, die es ihm ermöglicht hatte, den Verein gegen Zahlung einer Ablöse zu verlassen. "Natürlich tut uns Pacos Abgang sportlich und menschlich weh, aber es war der Wunsch des Spielers diese Ausstiegsklausel zu nutzen und so sind die Mechanismen im Profifußball", so Mikayil Kabaca, Sportlicher Leiter beim SV Sandhausen.

"Rein wirtschaftlich gesehen ist dies nicht zum Nachteil des SV Sandhausen. Über weitere Vertragsdetails wurde Stillschweigen vereinbart." Der Spieler habe sich "in dieser Angelegenheit absolut fair verhalten. Natürlich wären wir gerne mit ihm in die kommende Zweitligasaison gestartet, können seine Beweggründe aber verstehen. Wir wünschen Paco für seine private und sportliche Zukunft alles Gute".

Zehn Tore in 27 Spielen

Testroet hatte nach seinem Wechsel von Erzgebirge Aue nach Sandhausen in 27 Partien zehn Tore erzielt und einen weiteren Treffer aufgelegt. "Ich möchte mich bei den Fans und allen Mitarbeitern bedanken, wie wundervoll sie mich direkt aufgenommen haben und mich von Anfang an unterstützt haben", wird Testroet vom Verein zitiert. "Gemeinsam haben wir die erfolgreichste Rückrunde der Vereinsgeschichte gespielt, das ist etwas Besonderes und ich bin stolz, dazu meinen Betrag geleistet zu haben. Jetzt ist für mich die Zeit gekommen Abschied zu nehmen, weil ich nochmal die Chance bekommen habe an einem besonderen Projekt langfristig teilnehmen zu können und deshalb habe ich mich für die Aufgabe in Ingolstadt entscheiden."