• Facebook
  • Twitter

Transfer-Coup: Köln holt Anthony Modeste zurück!

Riesenüberraschung in Köln! Auf der Gala zum 70. Vereinsgeburtstag verkündete Präsident Werner Spinner, dass Anthony Modeste ab sofort wieder Spieler des 1. FC Köln ist.

Rückkehr des Top-Stürmers

73 Pflichtspiele, 45 Tore, ein eigener Fangesang: Anthony Modeste machte in seinen zwei Jahren beim 1. FC Köln ordentlich Eindruck, bevor er sich dem chinesischen Erstligisten Tianjin Quanjian anschloss. Auch dort netzte Modeste nach Belieben: In 29 Spielen schoss der Franzose 16 Tore. Dennoch ging das Engagement in China nicht auf, Modeste löste seinen Vertrag auf und absolvierte seit August keine Partie mehr für Tianjin Quanjin.

Nach seiner Rückkehr nach Köln, wo seine Familie weiterhin lebte, hielt sich Modeste bei der U21 des Effzeh fit – und unterschrieb einen neuen Profivertrag bis 2023: "Wir waren in den vergangenen Wochen regelmäßig mit Tony in Kontakt. Als wir gemerkt haben, dass es eine Chance gibt, seine Vertragssituation zu lösen und ihn zu vertretbaren Konditionen zu verpflichten, haben wir alles darangesetzt, dies zu schaffen. Dafür bedanke ich mich insbesondere bei Werner Spinner und Alex Wehrle", äußerte Geschäftsführer Armin Veh: "Wir bekommen mit Tony einen Topstürmer hinzu, der die Mannschaft, den Club und die Stadt kennt. Es ist aber auch ganz klar: Tony Modeste steigt bei uns nicht als großer Star ein, der den FC allein zum Aufstieg schießen soll, sondern er ist ein Teil dieser Mannschaft."

"Ich bin dankbar und glücklich"

Der Stürmer, der den Kölnern mit seinem Wechsel rund 35 Millionen an Ablösegeldern einbrachte, freut sich ebenfalls über die Rückkehr: "Ich bin dankbar und glücklich, dass ich zum 1. FC Köln und zu meinen Jungs zurückkehren kann. Der FC hat sich sehr um mich bemüht und mir in den vergangenen Wochen nach meiner Rückkehr aus China enorm geholfen", betonte Modeste: "Diese Unterstützung und das Vertrauen möchte ich unbedingt zurückzahlen und meinen Teil dazu beitragen, dass der FC erfolgreich ist. Ich kann es kaum erwarten, wieder für den FC aufzulaufen." Damit bekommt der 1. FC Köln eine weitere Option im sowieso schon stark aufgestellten Sturm, die sich im Aufstiegskampf als entscheidend herausstellen könnte.