• Facebook
  • Twitter

Trotz "FCI-Gen": Sussek wechselt zu Düsseldorf II

© IMAGO / Stefan Bösl

Eigengewächs Patrick Sussek verlässt den FC Ingolstadt nach insgesamt sechs Jahren am Deadline-Day. Der 21-Jährige schließt sich künftig der Regionalliga-Mannschaft von Fortuna Düsseldorf an, obwohl er das FCI-Gen in sich trage. Einzig die sportliche Perspektive fehlte.

"Durch und durch Schanzer"

Von 2011 bis 2017 wurde Patrick Sussek bei den Schanzern ausgebildet, nachdem er von der DJK Ingolstadt zum FCI gewechselt war. Dann folgte vor zweieinhalb Jahren das Profi-Debüt in der 3. Liga, als Jeff Saibene ihn als damaliger Trainer in der Nachspielzeit beim 2:1-Sieg gegen Jena einwechselte. Für Sussek folgten 20 Drittliga-Spiele, doch der endgültige Durchbruch blieb aus. Zum Abschied gab es dennoch lobende Worte von Sportchef Malte Metzelder: "Paddy ist Schanzer durch und durch und trägt das FCI-Gen in sich wie kaum ein Zweiter – sowohl auf als auch neben dem Platz."

Wechsel in die West-Staffel

Künftig schnürt der 21-Jährige seine Fußballschuhe für Fortuna Düsseldorf II, weil die sportliche Perspektive in Ingolstadt fehlte. Zuletzt wurde er in die zweite Mannschaft der Schanzer verschoben, für die er bereits 41 Partien in der Regionalliga Bayern bestritt (vier Tore/sieben Vorlagen). "Dennoch ist nun für seine Entwicklung der richtige Zeitpunkt gekommen, eine neue sportliche Herausforderung zu suchen und bei einem anderen Verein wichtige Erfahrungen zu sammeln", wollte Metzelder dem Eigengewächs keine Steine in den Weg legen. In der West-Staffel folgt nun die zu erwartende Luftveränderung auf Sussek.