• Facebook
  • Twitter

Verbleib von Ondoua fraglich: 96-Reservist will zur WM

© IMAGO / Treese

Im März debütierte Gaël Ondoua von Hannover 96 für die Nationalmannschaft von Kamerun. Nun lebt der Traum von der Weltmeisterschaft 2022 beim Abräumer. Doch dafür muss sich der 26-Jährige wohl schnellstmöglich einen neuen Verein suchen, denn die Perspektive bei den Niedersachsen scheint schwindend gering zu sein.

"Kann noch nichts sagen"

Vor einem Jahr kam Gaël Ondoua nach Hannover und sammelte 27 Zweitliga-Einsätze in seinem ersten Jahr. In dieser Saison folgten nur noch 50 Einsatzminuten – gegen Magdeburg (4:0) und Fürth (2:1) war er gar nicht mehr im Kader. Beim Spielersatztraining am heutigen Montag traf die "Bild"-Zeitung den defensiven Mittelfeldspieler an. Die Frage an den 26-Jährigen war, ob er in Hannover bleiben wird: "Jetzt kann ich noch nichts sagen. Ich werde es Sie wissen lassen, bis die Transferperiode zu Ende ist."

Ondoua zog Trainingseinheiten mit den Reservisten durch, steuerte einen Treffer bei einem Trainingsspiel bei. Eine Zukunft scheint der 26-Jährige, der noch einen Vertrag bis 2023 besitzt, bei den Roten nicht zu haben. Dabei träumt der kamerunische Nationalspieler von einer WM-Teilnahme im Winter, doch auf der Bank wird er sich nicht empfehlen können. Mit Fabian Kunze, Enzo Leopold und auch Max Besuschkow hat er derzeit starke Konkurrenten vor sich – obwohl Ondoua noch immer zu den wertvollsten Spielern im niedersächsischen Kader zählt. Der sportliche Wert reicht für Hannover 96 aber wohl nicht mehr aus.