• Facebook
  • Twitter

Verletzung von Lorenz schwerwiegender: Routinier erlitt Rippenbruch

© imago images / pmk

Marc Lorenz wird dem Karlsruher SC auf unbestimmte Zeit fehlen. Schon in der Partie gegen den VfL Osnabrück vor zwei Wochen brach sich der Außenbahnspieler eine Rippe und fehlt dem Klub im Abstiegskampf.

Acht Scoring-Punkt für Lorenz

Zwei Tore und sechs Vorlagen hat Marc Lorenz auf seinem Konto, damit zählt der 31-Jährige zu den Top-Scorern des Karlsruher SC. Der muss allerdings nun länger auf den Außenbahnspieler verzichten, weil sich dieser schon gegen Osnabrück einen Rippenbruch zuzog. Vor zwei Wochen musste Lorenz schon in der 13. Spielminute ausgewechselt werden, zunächst war der KSC von einer glimpflicheren Verletzung ausgegangen. Gegenüber der "Badischen Neuesten Narichten" bestätigte Lorenz selbst, das ein Rippenbruch bei der ersten Röntgenuntersuchung noch nicht zu erkennen war.

CT-Untersuchung bringt Erkenntnis

Zunächst wollte Lorenz der Verletzung deshalb auch mit Schmerztabletten entgegenwirken. Weil die Schmerzen aber anhielten, erübrigte sich der Einsatz und Lorenz musste auch gegen Sandhausen aussetzen. Eine neuerliche CT-Untersuchng ließ dann den Bruch der elften Rippe erkennen, der den 31-Jährigen nun langfristig zur Pause zwingt. Insgesamt stand Lorenz in allen 22 Saisonspielen auf dem Platz, nur zwei Mal kam der Routinier dabei von der Bank.