• Facebook
  • Twitter

Vertrag aufgelöst: HSV und Toni Leistner gehen getrennte Wege

© IMAGO / Uwe Kraft

Was bereits durchgesickert war, ist nun auch offiziell: Der Hamburger SV und Toni Leistner gehen getrennte Wege. Wie die Norddeutschen mitteilten, einigten sich beide Seiten am Dienstag auf die vorzeitige Auflösung des noch bis 2022 laufenden Kontraktes.

Zuletzt freigestellt

"Wir bedanken uns bei Toni für seinen Einsatz mit der Raute auf dem Platz und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute", sagt Vorstand Jonas Boldt. Dass es zu einer vorzeitigen Trennung kommen würde, hatte sich zuletzt bereits angedeutet, nachdem Leistner vor einer Woche für die Suche nach einem neuen Klub vom Training freigestellt worden war. Zuvor hatte er sich öffentlich über seine Rolle innerhalb der Mannschaft beklagt. Das neue Ziel des 31-Jährigen steht noch nicht fest.

Abschied nach einem Jahr

Leistner war im vergangenen Sommer von den Queen Park Rangers zu den Rothosen gewechselt. Nach einem schwierigen Start bestritt der Abwehrspieler in der abgelaufenen Saison insgesamt 20 Pflichtspiele. In der Vorbereitung zur aktuellen Spielzeit verlor er seinen Stammplatz in der Innenverteidigung an Youngster Jonas David (21) und kam nicht zum Einsatz. Mit Mario Vuskovic haben die Rothosen bereits einen Ersatz für Leistner verpflichtet.