• Facebook
  • Twitter

Vertrag bis 2022: FWK holt Flecker aus der Bundesliga

© imago images / Matthias Koch

Die Würzburger Kickers haben auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Florian Flecker vom 1. FC Union Berlin geholt. Der flexible Mittelfeldspieler sorgte mit einer starken Saison in Hartberg für Aufmerksamkeit, konnte sich bei den Eisernen aber nicht durchsetzen.

"In den Gesprächen imponiert"

Sieben Tore und sechs Vorlagen steuerte Florian Flecker für den TSV Hartberg in deren Aufstiegssaison bei, sodass der Österreicher mit seinem Klub am Ende auf dem vierten Platz landete. Anschließend wechselte Flecker zu Union Berlin, blieb dort aber ein Jahr lang ohne Einsatz. Nun unterschrieb er für zwei Jahre in Würzburg. "Mir hat in den Gesprächen imponiert, dass er mit klaren Zielvorstellungen zu den Kickers wechselt", zeigt sich FWK-Cheftrainer Michael Schiele vom Auftreten seines neuen Schützlings begeistert.

63 Erst- und 66 Zweitligaspiele kann Flecker in Österreich für sich aufweisen, dabei zeigte sich der 24-Jährige stets von seiner flexiblen Seite. "Florian ist im Mittelfeld variabel einsetzbar, seine Schnelligkeit und Wendigkeit zeichnen ihn aus", verweist Schiele darauf, dass der Österreicher auf allen Positionen jeder Außenbahn bereits gespielt hat – vorwiegend auf der rechten Seite. Das alleine soll den 24-Jährigen in Würzburg aber nicht wertvoll machen: "Zudem ist er ein Mentalitätsspieler mit einem großen Willen und großer Leidenschaft." Mit dem Außenbahnspieler reagieren die Würzburger unter anderem auf den Abgang von Top-Scorer Fabio Kaufmann.

Widemann zu Großaspach

Verabschiedet wurde derweil auch Dominik Widemann. In 21 Einsätzen in der Aufstiegssaison erzielte der Angreifer zwei Treffer für die Würzburger, künftig wird er seine Schuhe aber für die SG Sonnenhof Großaspach schnüren. Schon am Freitag ging der Wechsel über die Bühne.