• Facebook
  • Twitter

Vertrag bis 2022: Osnabrück schlägt bei Kerk zu

© imago images

Viel Erfahrung für den VfL Osnabrück: Mit Sebastian Kerk unterschreibt ein gestandener Erst- und Zweitligaprofi an der Bremer Brücke. Der 26-Jährige spielte zuletzt in Nürnberg und bindet sich für zwei Jahre.

"Kann in der Offensive eine Verstärkung sein"

Dem VfL Osnabrück ist ein Coup auf dem Transfermarkt gelungen. Wie die Niedersachsen auf der Vereinswebsite bestätigten, spielt Sebastian Kerk zukünftig im lila-weißen Trikot. Der Außenbahnspieler bringt es bisher auf 50 Erst- und 72 Zweitligapartien für Freiburg, Kaiserslautern und Nürnberg. Bei den Franken erhielt er im Sommer keinen Anschlussvertrag mehr, sodass keine Ablöse fällig wird.

"Mit Sebastian Kerk konnten wir einen erst- und zweitligaerfahrenen Mittelfeldspieler unter Vertrag nehmen, der sowohl auf beiden äußeren Mittelfeldpositionen als auch im Zentrum zum Einsatz kommen kann. Neben seiner Erfahrung kann er mit seiner fußballerischen Qualität sowie seinen guten Standards in der Offensive eine Verstärkung des bestehenden Kaders sein", freut sich VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes. Auch der Linksfuß selbst ist angetan von seinem neuen Klub: "Die Verantwortlichen haben sich sehr um mich bemüht und mir ein positives Gefühl gegeben. Somit fiel mit die Entscheidung letztlich nicht schwer."