• Facebook
  • Twitter

Vertrag bis 2024: BTSV verlängert mit Urgestein Kijewski

© IMAGO / Joachim Sielski

Abwehrspieler Niko Kijewski bleibt bei Eintracht Braunschweig. Der Linksverteidiger unterschrieb nach dem Aufstieg einen neuen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Niedersachsen. Insgesamt 133 Pflichtspiele für die Löwen hat der 26-Jährige bereits absolviert.

Seit 2015 im Profi-Kader

Vor sieben Jahren stieg Niko Kijewski von der U19-Mannschaft der Eintracht zu den Braunschweiger Profis auf. Seitdem ist der Linksverteidiger bei den Löwen nicht mehr wegzudenken. "Wir freuen uns sehr, mit Niko einen so langjährigen Spieler weiterhin an uns binden und mit der Vertragsverlängerung einen ersten wichtigen Baustein auf dieser Position fest machen zu können", verkündete Sportvorstand Peter Vollmann, dass der 26-Jährige nun seinen auslaufenden Vertrag um zwei Jahre verlängerte. "Niko hat sich in den vergangenen Jahren zu einer Identifikationsfigur entwickelt und verfügt über genügend Potenzial, um uns zu helfen, den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga zu sichern."

Kijewski hat insgesamt schon 133 Pflichtspiele für Eintracht Braunschweig absolviert, darunter 28 Zweitliga-Einsätze und 100 Drittliga-Partien. Mit einer Quote von einem Tor und vier Vorlagen blieb der 26-Jährige nur einen Scorerpunkt hinter seine Bestmarke aus der Saison 2019/20, als er schon einmal zum Braunschweiger Aufstiegshelden wurde. "Es ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich, dass ein Spieler so lange beim selben Verein spielen kann", freute sich der 26-Jährige über das Vertrauen, das ihm seitens der Verantwortlichen entgegen gebracht wird. Gebürtig stammt Kijewski aus Osnabrück, wo er bis 2014 auch für den VfL kickte. Anschließend wechselte er zum BTSV und blieb dem Klub seitdem erhalten.