• Facebook
  • Twitter

VfB verlängert mit Grahl: "Er verkörpert unsere DNA"

© imago images / Pressefoto Baumann

Er ist einer dieser Torhüter, der immer und überall eine sichere Bank hinter dem Stammkeeper ist: Jens Grahl. Der gebürtige Stuttgarter absolvierte für den VfB in den letzten drei Jahren zwar kein Spiel und dennoch halten die Verantwortlichen große Stücke auf ihn – zum Dank gibt es einen neuen Vertrag für den 31-Jährigen.

"Ein wichtiger Bestandteil"

Jens Grahl verlängert seinen auslaufenden Vertrag beim VfB Stuttgart bis zum Sommer 2022. Es ist ein Zeichen der Wertschätzung, dass der Torhüter durch das Vertrauen von Thomas Hitzlsperger als Vorstandsvorsitzender bekommt. "Jens ist ein sehr wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft, sowohl in sportlicher als auch in menschlicher Hinsicht", bekräftigt der 37-Jährige, dass Grahl kein Mitläufer oder eine Randfigur ist, auch wenn er sich meist im sportlichen Hintergrund aufhält. Denn in seiner langen Karriere war der gebürtige Stuttgart noch nie als Stammtorhüter einer Profi-Mannschaft gesetzt.

Grahl vermittelt VfB-Gefühl

Zwölf Bundesliga-Spiele absolvierte der 31-Jährige für die TSG 1899 Hoffenheim in der Spielzeit 2013/14 als Ersatzmann von Koen Casteels, darüber hinaus spielte Grahl noch nie höher als Regional- oder Oberliga. Für seinen Heimatverein in Stuttgart ist er trotzdem enorm wichtig, wie Hitzlsperger beschrieb: "Er verkörpert als gebürtiger Stuttgarter und beim VfB ausgebildeter Spieler unsere DNA und hilft dabei mit, sie an die nachfolgenden Spielergenerationen zu vermitteln." Auch Grahl sei "sehr stolz", dass man beim VfB weiterhin auf ihn baut – und bestätigt Hitzlspegers Eindrücke: "Es ist eine Ehre, für meinen Heimatverein zu spielen."