• Facebook
  • Twitter

VfL Bochum: Riemann für Pokalspiel gegen Leipzig gesperrt

© imago images / Jan Huebner

Im Zweitrunden-Match des DFB-Pokals konnte der VfL Bochum die Sensation perfekt machen und Bundesligist Mainz aus dem Wettbewerb nehmen. Im Elfmeterschießen musste Ersatztorhüter Patrick Drewes an, weil Stammkeeper Manuel Riemann zuvor die Rote Karte sah. Auch in der kommenden Runde muss Riemann deshalb aussetzen.

Notbremse gegen Ji

Anfang Februar gastiert der VfL Bochum bei RB Leipzig, um beim aktuellen Tabellenzweiten der Bundesliga die 3. Runde des DFB-Pokals auszutragen. Für Stammkeeper Manuel Riemann ist ein Platz auf der Tribüne vorgesehen, denn der VfL-Schlussmann wurde vom DFB-Sportgericht für ein Spiel gesperrt. Zugrunde liegt der Platzverweis, den Schiedsrichter Martin Petersen im vergangenen Duell mit Mainz gegen Riemann aussprach. Fünf Minuten nach Anpfiff der Verlängerung ging der 32-Jährige weit aus seinem Kasten heraus, um einen Abschluss von FSV-Angreifer Ji zu unterbinden. Dabei räumte er den Südkoreaner ab, das Foulspiel wurde als Notbremse ausgelegt. Ersatzkeeper Patrick Drewes hielt später den entscheidenden Elfmeter gegen Jean-Philippe Mateta.