• Facebook
  • Twitter

VfL Osnabrück: Nico Granatowski wechselt nach Magdeburg

© imago images / Noah Wedel

Abgang beim VfL Osnabrück. Wie der Klub am Samstag mitteilte, verlässt Nico Granatowski die Bremer Brücke und wechselt zum Drittligisten 1. FC Magdeburg.

Nur vier Einsätze für den VfL

Diese Meldung birgt wenig Überraschendes, waren die Vorzeichen dafür schließlich eindeutig. Nico Granatowski, der insgesamt nur zu vier Einsätzen gekommen war, verlässt den VfL Osnabrück und schließt sich dem Drittligisten 1. FC Magdeburg an. Das teilten die Niedersachsen am Samstag mit. Der Vertrag des 29-Jährigen hatte noch eine Gültigkeit bis Saisonende, wurde jedoch vorzeitig aufgelöst. „Wir entsprechen mit der Auflösung des Vertrages dem Wunsch von Nico Granatowski und können nachvollziehen, dass er sich durch den Wechsel wieder mehr Spielzeit erhofft“, erklärt Benjamin Schmedes, Geschäftsführer Sport beim VfL Osnabrück, in der Mitteilung des Vereins.

In dieser Saison war der Offensivspieler, der 2019 aus Meppen nach Osnabrück gewechselt war, noch gar nicht zum Einsatz gekommen. In der abgelaufenen Saison war er in der Rückrunde an Drittligist Hansa Rostock ausgeliehen worden. Für die Norddeutschen kam er zu 13 Liga-Einsätzen mit fünf Torbeteiligungen. Insgesamt kommt der gebürtige Braunschweiger auf die Erfahrung von 102 Spielen in der dritten Liga (acht Tore, 18 Vorlagen).