• Facebook
  • Twitter

Viertelfinale: Jahn gegen Bremen im DFB-Pokal gefordert

© IMAGO / Beautiful Sports

Am 2. März war ursprünglich das Viertelfinale im DFB-Pokal zwischen dem SSV Jahn Regensburg und dem SV Werder Bremen angesetzt. Aufgrund einer Corona-Infektionswelle beim Zweitligisten musste die Partie verschoben werden – und wird an diesem Mittwoch (18:30 Uhr) nachgeholt. Für den SSV-Coach ist es der größte Erfolg in seiner sportlichen Karriere.

"Etwas ganz Besonderes"

Mersad Selimbegovic erlebte eine schreckliche Kindheit, musste vor 29 Jahren mit seiner Familie aus dem Bosnienkrieg fliehen. Zeiten, an die der 38-Jährige nicht gerne zurückdenkt. "Man hatte keine Zeit durchzuschnaufen", erklärte der SSV-Coach gegenüber "t-online.de" – und meinte damit tragischerweise keine Fußballfloskel. Doch darum dreht sich das heutige Leben des Zweitliga-Cheftrainers, der vor seiner sportlich größten Herausforderung steht. Nach drei Siegen im Elfmeterschießen gegen Kaiserslautern, Wiesbaden und Köln steht nun das DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Werder Bremen an.

"Das ist schon etwas ganz Besonderes", ordnete der 38-Jährige die Begegnung in seiner bisherigen Karriere ein. Ganz Regensburg kam im Pokal vorher nie so weit, wie in dieser Saison. "Wir haben die Chance, etwas Großes für den Verein und die Region zu schaffen", versicherte Selimbegovic, dass der Mannschaft die Tragweite dieses Matches bewusst ist. Es ist die letzte Viertelfinal-Partie, die ausgetragen wird. Es war der Corona-Pandemie geschuldet, dass das Match auf den morgigen Mittwoch (18.30 Uhr) verschoben wurde.

Jahn nach Infektionswelle zurück

Auch der Cheftrainer blieb vom Covid-19-Krankheitserreger nicht verschont, verpasste wegen eines positiven Befundes kurzfristig das Zweitliga-Spiel gegen Paderborn am 26. Februar. Danach breitete sich das Infektionsgeschehen weiter aus, die Partien der Regensburger konnten nicht stattfinden. Nun ist der Tag des historischen Duells gekommen. "Wir brauchen einen richtig guten Tag und Matchglück", war sich Selimbegovic sicher, dass Werder zur größten Herausforderung wird. Setzt sich der SSV Jahn jedoch durch – vielleicht auch wieder im Elfmeterschießen – dann wartet im Halbfinale (30. April) bereits RB Leipzig.