• Facebook
  • Twitter

Vorgriff auf die Zukunft: SVD verpflichtet Wacker-Talent Leipold

© IMAGO / Beautiful Sports

Zum Trainingsauftakt des SV Darmstadt 98 wurde mit André Leipold ein Neuzugang am Montag erwartet – und der Stürmer stieß tatsächlich zu den Lilien. Bislang ging der 20-Jährige in der Regionalliga für Burghausen auf Torejagd, nun wird er es am Böllenfalltor machen. Ein Transfer für die Zukunft, wie sich alle einig waren.

Aus Burghausen und Bad Aibling

Zusammen schossen Phillip Tietz und Luca Pfeiffer bereits 24 Tore für die Darmstädter. Trotzdem ist der erste Winter-Neuzugang ein Stürmer. Mit André Leipold haben sich die Lilien ein Talent aus der Regionalliga Bayern geangelt – neun Tore in 22 Spielen für den SV Wacker Burghausen stehen bei dem 20-Jährigen auf dem Papier. "Wir sind der Meinung, dass es für seine Entwicklung hilfreich ist, wenn er die kurze Winter-Vorbereitung mitmacht, die Jungs kennenlernt und in der restlichen Rückrunde an Bord ist", erklärt SVD-Cheftrainer Torsten Lieberknecht, dass der Wechsel einer dieser berüchtigten Vorgriffe auf die neue Saison ist.

Für den Übungsleiter macht das nur Sinn: "André erhält die Möglichkeit, bereits ab sofort bei uns mitzuwirken und dadurch schon ein halbes Jahr früher unsere Abläufe und Systeme zu verinnerlichen." Außerdem habe der junge Stürmer einen "sehr willigen, ehrgeizigen Eindruck gemacht und glaubhaft vermittelt, dass er total auf die Chance brennt". Bislang war der Angreifer ausschließlich für die Burghausener am Ball, in dessen U19-Mannschaft er von 2018 bis 2020 ausgebildet wurde. Vorher war Leipold in der Jugendabteilung von Bad Aibling.

Das Konzept der Darmstädter hat letztlich auch Leipold, der auch Interesse bei anderen Zweit- und Drittligisten geweckt haben soll, überzeugt. Gerade auf Hinblick im Umgang mit jungen Spielern rechnet sich der 20-Jährige für die Zukunft eine Chance aus: "Auch die Vorstellungen des Trainers haben mir sehr zugesagt. Darum sehe ich hier in Darmstadt eine gute Perspektive für meine Entwicklung und bin mir sicher, dass Darmstadt der richtige Verein für mich ist."

Dressel wohl kein Thema

Sportchef Carsten Wehlmann wird dem Youngster dagegen alle Zeit einräumen, um die ersten Schritte im Profi-Fußball zu gehen. Der 49-Jährige weiß, was er zum SVD geholt hat. "Mit ihm erhalten wir einen jungen und dynamischen Offensivakteur, der vor allem eine enorme Schnelligkeit mitbringt", beschreibt Wehlmann die positiven Eigenschaften von Leipold.

Einer, der ebenfalls gute Perspektiven bei den Lilien hätte, wäre wohl 1860-Mittelfeldspieler Dennis Dressel. Ein Winter-Transfer wird nach "Kicker"-Informationen jedoch unwahrscheinlicher, obwohl Darmstadt bereits im letzten Sommer mit dem Spieler einig waren – es scheiterte an der Ablösesumme. Nach Saisonende ist Dressel ablösefrei und möglicherweise ein heißes Thema beim SVD.