• Facebook
  • Twitter

Vorsicht in Aue: Coronafall im "erweiterten Umfeld" des Teams

© imago images / Picture Point

Vor dem Auswärtsspiel in Hamburg vermeldete der FC Erzgebirge Aue einen positiven Corona-Befund innerhalb des Vereins. Spieler und Betreuerstab sollen nicht unmittelbar betroffen sein, ein Mitarbeiter des Klubs habe sich mit dem Krankheitserreger angesteckt.

Aue pausiert Mannschaftstraining

Im "erweiterten Umfeld" der Mannschaft bestätigt FCE-Geschäftführer Michael Voigt gegenüber "tag24" einen positiven Coronafall, der die Spieltags-Pressekonferenz vor dem Auer Auftritt in Hamburg kurzfristig beeinflusste – aus "sicherheitsrelevanten Gründen" fand diese nur noch in Audio-Form statt. Gemäß seines Hygienekonzepts reagierten die Verantwortlichen im Erzgebirge bereits auf den positiven Befund: "In so einem Fall greifen automatisch unsere Vorsichtsmaßnahmen."

Das bestätigte auch FCE-Cheftrainer Dirk Schuster, der in der Vorbereitung auf das kommende Spiel zurzeit auf Training verzichtet. "Nach einem weiteren Test können wir hoffentlich wieder in das Mannschaftstraining einsteigen. Alles andere wäre sehr kontraproduktiv für uns", so der Coach in der Pressekonferenz. Mannschaft und Betreuerstab werden am Donnerstag, sowie am Sonnabend vorsorglich auf das Coronavirus getestet.