• Facebook
  • Twitter

Vorzeitiges Leih-Ende? Doyles stiller Abschied vom HSV

© IMAGO / Zink

In der Nachspielzeit gegen Paderborn (2:1) traf Tommy Doyle für den Hamburger SV zum Sieg. Dennoch hat der junge Engländer nur 71 Einsatzminuten in der Hinrunde sammeln können – zu wenig für eine Zukunft an der Elbe? Das Leihgeschäft mit Manchester City soll wohl vorzeitig aufgelöst werden.

Quarantäne nach Heimaturlaub

Am 13. Spieltag kam Tommy Doyle gegen Karlsruhe schon nach der Pause ins Spiel, es war der längste Einsatz des 20-Jährigen am Stück beim Hamburger SV. Gerade einmal sechs Kurzeinsätze konnte der Engländer insgesamt in dieser Saison für sich verbuchen, das Leihgeschäft mit Manchester City hat bislang für alle Parteien seinen Zweck verfehlt. Gut möglich laut "Kicker", dass Doyle deshalb nicht mehr aus seinem Heimaturlaub in England zum HSV zurückkehren wird, sondern die Leihe aufgelöst wird.

Nach einer Rückkehr müsste der 20-Jährige ohnehin aufgrund der Bestimmungen in der Corona-Pandemie erst einmal in häusliche Quarantäne, was ihn weitere zwei Wochen in der Vorbereitung kosten würde. Ob sich die Einsatzzeiten des Mittelfeldspielers dann noch verbessern würden, darf angezweifelt werden.