• Facebook
  • Twitter

Vorzeitiges Leih-Ende: Keeper Weidinger zurück in Regensburg

© IMAGO / Lackovic

SSV-Eigengewächs Alexander Weidinger ist ab sofort wieder in Regensburg. Der Torhüter beendet seine Leihe zur SpVgg Unterhaching vorzeitig und wird bei der Jahnelf das Torwartteam ergänzen. Nach gemeinsamen Gesprächen sei dies der beste Schritt für alle Parteien, heißt es.

Stammkeeper, aber nicht unumstritten

Von 2004 bis 2009 durchlief Alexander Weidinger die Jugendabteilung des SSV Jahn Regensburg, ehe er 2012 zur U17-Mannschaft zurückkehrte. Seit drei Jahren zählt der 24-Jährige inzwischen zu den Profis der Jahnelf und wollte sich in dieser Saison auf Leihbasis bei der SpVgg Unterhaching beweisen – nach 18 Spielen in der Regionalliga Bayern kehrt Weidinger allerdings schon in der Winterpause zurück. "Nachdem wir sowohl mit Alex als auch der SpVgg Unterhaching über das erste halbe Jahr gesprochen und einen Ausblick in Richtung Rückrunde vorgenommen haben, sind alle drei Parteien zum Schluss gekommen, dass dieser Schritt der richtige ist", gab SSV-Sportgeschäftsführer Roger Stilz bekannt.

Weidinger galt in Unterhaching zwar als Stammkeeper, unter Cheftrainer Sandro Wagner aber nicht als unumstritten. Zweimal verfolgte der 24-Jährige das Geschehen von der Bank, zweimal stand Weidinger zuletzt gar nicht mehr im Kader. Sechs Mal konnte er die Null in seinen Partien halten, kassierte in den übrigen Partien jedoch 29 Gegentore.

Vertrag bis 2023

"Ich habe im vergangenen halben Jahr wichtige Erfahrungen in Unterhaching sammeln können und bedanke mich bei allen Verantwortlichen für die spannende Zeit", erklärte Weidinger selbst bei seiner Rückkehr, die nun von Heimatgefühlen begleitet wird: "Jedoch bin ich nach dem Austausch mit beiden Vereinen persönlich zum Entschluss gekommen, dass ich meine nahe Zukunft wieder in Regensburg sehe und dort meine nächsten Entwicklungsschritte gehen möchte." In Regensburg erweitert er ab sofort wieder das Torwarttrio um Alexander Meyer, Thorsten Kirschbaum und Kevin Kunz. Weidingers Vertrag gilt noch bis 2023.