Wechsel nach Litauen perfekt: Cacutalua verlässt Magdeburg

Schon seit längerer Zeit spielt Malcolm Cacutalua in den Planungen des 1. FC Magdeburg keine Rolle mehr. Nun verlässt der 29-jährige Innenverteidiger die Elbestädter endgültig. Vorherige Gerüchte, dass Cautalua zum litauischen Meister FK Panevezys wechseln wird, bestätigen sich.

"Nicht wie erhofft"

Ex-Bundesliga-Spieler Federico Palacios feierte im Sommer gemeinsam mit Ex-Zweitliga-Coach Gino Lettieri die litauische Meisterschaft. Künftig wird auch Malcolm Cacutalua zum FK Panevezys gehören, wie der 1. FC Magdeburg auf seiner Homepage offiziell vermeldete. Gerüchte um einen Wechsel des Innenverteidigers hatte es seit der Winterpause bereits gegeben, nun meldeten beide Vereine auch Vollzug. "Malcolm ist bei uns leider nicht wie erhofft in die Konkurrenzsituation gekommen. Bei seinem neuen Verein FK Panevezys soll er diese Spielpraxis erhalten und wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute", verabschiedet Sport-Geschäftsführer Otmar Schork den Abwehrspieler aus Magdeburg.

An der Elbe absolvierte Cacutalua nur fünf Zweitliga-Einsätze in der vergangenen Saison. Dabei war der Innenverteidiger mit Erfahrungen aus Bochum, Bielefeld und Aue nach Magdeburg gewechselt. Der gebürtige Troisdorfer, der bei Bayer 04 Leverkusen ausgebildet wurde, konnte sich beim FCM jedoch - auch aufgrund von Verletzungen - nicht dauerhaft durchsetzen. Ab sofort wird er seine Fußballschuhe in Litauen schnüren. Dort startete die neue Saison vor zwei Wochen, der Titelverteidiger holte zwei Remis in drei Partien. Ab sofort ist Cacutalua in der Innenverteidigung von Panevezys gefordert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"