• Facebook
  • Twitter

Wechsel nach Regensburg? Kaufmann erhält Zweitliga-Lockrufe

© IMAGO / Revierfoto

Nach dem Braunschweiger Abstieg aus der 2. Bundesliga ist Außenbahnspieler Fabio Kaufmann offensichtlich ein begehrtes Ziel auf dem Transfermarkt für den persönlichen Klassenverbleib. So soll der 28-Jährige laut "Kicker" nun auch beim SSV Jahn Regensburg auf dem Zettel stehen. Verabschiedet wurde Kaufmann offiziell noch nicht vom BTSV.

Ersatz für Rechtsaußen

Vor einem Jahr verhalf Fabio Kaufmann zunächst den Würzburger Kickers zur Zweitliga-Rückkehr, dann kämpfte er beim zweiten Aufsteiger aus Braunschweig um den Klassenerhalt in eben jener Spielklasse. Obwohl der 28-Jährige mit fünf Toren und vier Vorlagen zu den Top-Scorern des BTSV gehörte, ging es für den Verein nach Saisonende direkt wieder runter.

Kaufmann könnte der 2. Bundesliga jedoch erhalten bleiben, denn nach dem Karlsruher SC scheint nun auch der SSV Jahn Regensburg an dem gebürtigen Aalener interessiert zu sein. Auf der Position des Rechtsaußen verliert Regensburg seinerseits Sebastian Stolze (Hannover 96) und Albion Vrenezi (unbekannt) am Saisonende.

Auch Yildirim im Gespräch

Ob sich der SSV jedoch ausschließlich für Kaufmann entscheiden würde, ist aktuell offen. Mit Drittliga-Ass Aygün Yildirim steht ein weiterer Name auf der Kandidatenliste der Regensburger, der für die rechte Außenbahn gedacht wäre. Die Vorzüge bei Yildirim wären, dass der Angreifer auch auf der linken Seite und in der Sturmspitze zum Zug kommen könnte.

Kaufmann bewies im Abstiegskampf der Braunschweiger dagegen, dass er auch den defensiveren Part in einem System mit Dreier- oder Fünferkette ausfüllen könnte. Obwohl der Flügelspieler nach dem BTSV-Abstieg noch nicht offiziell verabschiedet wurde, scheint sein Abgang Konturen anzunehmen. Kaufmann wäre – ebenso wie Yildirim – ablösefrei zu haben. Klar scheint, dass beide Akteure den SSV verstärken würden.