• Facebook
  • Twitter

Weiser in Quarantäne: SVW-Trainingslager für Verteidiger fraglich

© IMAGO / foto2press

Mitchell Weiser steckt beim SV Werder Bremen weiterhin in einer sportlichen Krise fest. Nun kommt für den 27-Jährigen auch noch eine Corona-Infektion hinzu. Im Trainingslager muss der Klub auf den Abwehrspieler verzichten, der sich ab sofort in häusliche Quarantäne begab.

Sechs Startelf-Einsätze für Weiser

Der frühere Bundesliga-Spieler von Bayern, Hertha und Leverkusen wechselte im Sommer auf Leihbasis an die Weser, weil er keine weiteren Angebote hatte – mit dieser Aussage machte der 27-Jährige bereits zu Beginn seines Engagements bei Werder Bremen auf sich aufmerksam. Aber auch bei den Grün-Weißen kam Weiser daraufhin nicht richtig zum Zug.

Sechs Mal stand der Abwehrspieler erst in der Startelf, sammelte insgesamt nur 406 Einsatzminuten. Nun fällt er aufgrund einer Covid-19-Infektion aus, beim Rechtsverteidiger liegt nach Angaben der Werder-Homepage ein positiver Befund vor. Weiser begab sich daraufhin in häusliche Quarantäne.

"Hoffen auf milden Verlauf"

"Mitch hat seit ein paar Tagen Symptome und wird zunächst 14 Tage in Quarantäne bleiben müssen. Daher ist klar, dass er nicht mit ins Trainingslager fahren wird", erklärte Scoutingchef Clemens Fritz im Rahmen der Mitteilung. "Wir hoffen natürlich, dass er einen milden Verlauf hat und bald wieder zur Mannschaft stoßen kann." Die Winter-Vorbereitung startet für Weiser damit unter ungünstigen Vorzeichen.

Auf der Position als Rechtsaußen muss sich der 27-Jährige gegen Felix Agu durchsetzen. Bereits zwei Wochen vor Weihnachten begab sich der 27-Jährige freiwillig in eine häusliche Quarantäne, die damals unbegründet blieb. Insgesamt 140 Bundesliga-Spiele stehen bei Weiser auf dem Konto, 24 Mal lief er bislang im Unterhaus auf.