"Wettkampfhärte holen": So plant Heidenheim fürs Spanien-Camp

Auf dem dritten Platz beendete der 1. FC Heidenheim eine extrem erfolgreiche Hinrunde. Auch die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt ist wieder in die Vorbereitung gestartet und will sich im spanischen Trainingslager den Feinschliff für den Auftakt gegen den F.C. Hansa Rostock holen.

Viel taktische Arbeit

Am 12. Januar beginnt für die Heidenheimer die Reise nach Algorfa. Zehn Tage lang wird unter der spanischen Sonne geschuftet. Im Süden will Frank Schmidt "dann überwiegend im taktischen Bereich trainieren". Die Mannschaft soll sich auch "in den Testspielen die notwendige Wettkampfhärte holen".

Allgemein soll die Zeit im Camp genutzt werden," um an der fußballspezifischen Ausdauer, an der Tempohärte und damit an der Basis für unser Spiel zu arbeiten", ließ der 49-Jährige wissen. Am 28. Januar steht zum Auftakt in das neue Jahr das Heimspiel gegen den F.C. Hansa Rostock an. 

"Sofort wieder voll da sein"

"Da müssen wir nach dieser ungewöhnlich langen Winterpause sofort wieder voll da sein", so Schmidt: "Darauf liegt in den kommenden Tagen und Wochen unser ganzer Fokus." Gewinnen die Hausherren und die Konkurrenz patzt, stünde das Team auf Platz eins - an der Motivation sollte es demnach nicht scheitern. Aktuell nicht dabei sind Stefan Schimmer (Oberschenkelverletzung) und Adrian Beck (Achillessehnenreizung).

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"