• Facebook
  • Twitter

"Wirft uns nicht um": Hannover geht punktlos aus dem Topspiel

IMAGO / Eibner

Es war die große Chance für Hannover 96, sich ganz oben in der Tabelle festzusetzen. Doch am Ende gab es die 0:1-Niederlage bei Tabellenführer SV Darmstadt 98. Trotz aller Enttäuschung waren die Beteiligten bei den Roten mit dem Auftritt in Unterzahl zufrieden.

"Alles auf dem Platz gelassen"

"Die Mannschaft hat alles auf dem Platz gelassen und aufopferungsvoll dagegengehalten, was auch die Fans honoriert haben. Die Fans hatten ein Gespür, dass da ein Team stand, das lebt und alles reingehauen hat. Und das es sich so auch verdient hätte, einen Punkt mitzunehmen", sagte Kapitän Ron-Robert Zieler nach der Partie.

Der Torhüter stand nach einer halben Stunde im Mittelpunkt, als er einen Handelfmeter von Tobias Kempe parierte. Das Problem für die Niedersachsen: Zuvor hatte Phil Neumann einen Schuss mit dem Arm blockiert und deshalb die rote Karte gesehen. Die 96er mussten also 60 Minuten in Unterzahl agieren.

"Starke mentale Leistung gezeigt"

"Nach der Roten Karte gegen uns haben wir eine starke mentale Leistung gezeigt. Wir haben alles gegeben und bis zum Ende gekämpft", war auch Stürmer Havard Nielsen stolz. Der 29-Jährige hatte nach 19 Minuten die beste Chance der Partie, scheiterte aus wenigen Metern aber an Lilien-Schlussmann Marcel Schuhen. Hätte sein Team die Chance genutzt,"kommt es vielleicht zu einem anderen Verlauf", so Trainer Stefan Leitl.

Doch so gingen die Hausherren nach 63 Minuten in Führung und brachten diese über die Zeit. "In Unterzahl haben die Jungs es sehr gut gemacht und den Gegner trotz dessen vor Probleme gestellt. Auch die Jungs, die reingekommen sind, haben ihre Sache gut gemacht. Sehr schade – aber das wirft uns in unserer Entwicklung nicht um", fügte der Coach an.

Die erste Niederlage nach zuvor drei Spielen ohne Pleite bedeutet für Hannover vor den Samstagsspielen Platz fünf und mindestens zwei Punkte Rückstand auf Rang drei. Am Dienstag steht das Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf an.