• Facebook
  • Twitter

Würzburger Kickers verpflichten Mittelfeldspieler Hasek

imago images / CTK Photo

Trotz schwerer Ausgangslage hoffen die Würzburger Kickers weiterhin auf den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga und sind nun auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Wie die Rothosen am Dienstagabend bekanntgaben, kommt der ehemalige tschechische U-Nationalspieler Martin Hasek an den Dallenberg und soll dort das zentrale Mittelfeld verstärken. 

Im Mittelfeld variabel einsetzbar 

Die Ausgangslage könnte sicherlich besser sein. Nach 13 absolvierten Partien haben die Würzburger Kickers erst vier Punkte gesammelt und liegen bereits sieben Zähler hinter dem Relegationsplatz. Dennoch hofft der letztjährige Aufsteiger weiterhin darauf, die Rückkehr in die 3. Liga vermeiden zu können und ist zu diesem Zweck nun auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Aus Tschechien holen die Rothosen den zuletzt vereinslosen Martin Hasek, der insbesondere im Mittelfeld für mehr Stabilität sorgen soll. "Mit ihm haben wir eine weitere Option im zentralen Mittelfeld. Er hat ein sehr gutes Auge für seine Mitspieler und einen starken Abschluss. Er ist ein sehr wendiger und technisch gut ausgebildeter Spieler, der im Mittelfeld variabel einsetzbar ist“, so Sebastian Schuppan, Vorstand Sport des FC Würzburger Kickers, über den neuen Mann im Kader.

89 Spiele ins Tschechiens erster Liga 

Der 25-jährige Hasek spielte einst für die tschechische U21-Nationalmannschaft und sammelte insbesondere bei Bohemians Prag und Sparta Prag Erfahrungen auf höchstem Niveau. Insgesamt 89 Spiele (14 Tore) in der ersten tschechischen Liga stehen für den Mittelfeldspieler zubuche, der seit März nach einem Zerwürfnis mit Sparta Prag allerdings vereinslos war und sich nun auf einen neuen Anlauf im Nachbarland freut. "Ich bin gespannt, was mich hier in Deutschland erwartet, da es meine erste Station im Ausland ist", so Hasek, der sich gleich hohe Ziele steckt: "Ich will mich in Würzburg durchsetzen und mit den Kickers den Klassenerhalt schaffen." Den ersten Schritt dafür könnten die Rothosen direkt am Mittwochabend (18.30 Uhr) machen, wenn der FC St. Pauli zum Nachholspiel an den Dallenberg reist. Ob Hasek dann bereits Teil des Kaders ist, wurde vom Verein allerdings noch nicht bekannt gegeben.