• Facebook
  • Twitter

Zukunft von Dittgen offen: Verhandlungen mit dem KSC?

© IMAGO / Jan Huebner

Nach einer erfolgreichen Saison laufen beim FC St. Pauli die Planungen für die kommende Spielzeit. Vermutlich werden die Kiezkicker dann nicht mehr mit Maximilian Dittgen weitermachen können. Der Außenbahnspieler soll sich in Verhandlungen mit Karlsruhe befinden.

Verlängerung oder Abschied?

Maximilian Dittgen sammelte in diesr Saison nur zehn Startelf-Einsätze, überwiegend kam er als Joker bei den Hamburgern zum Einsatz. Trotzdem glänzte der 27-Jährige mit vier Toren und drei Vorlagen in der verhältnismäßig kurzen Einsatzzeit – alle 130 Minuten erzielte Dittgen einen Scorerpunkt. Nun endet das Kapitel am Millerntor vermutlich, zum Saisonende läuft der Vertrag des Flügelspielers aus. Aber St. Pauli ist noch im Rennen, soll eine Vertragsverlängerung anstreben.

Laut "Kicker" wird Dittgen bei einem Abschied nicht lange auf einen neuen Verein warten müssen. Demnach soll sich der 27-Jährige bereits parallel in konkreten Verhandlungen mit dem Karlsruher SC befinden. Im Fußball-Süden ist Dittgen kein Unbekannter, denn für Kaiserslautern, Großaspach und Wiesbaden schnürte er bereits die Fußballschuhe. Insgesamt 97 Zweit- und 81 Drittliga-Einsätze stehen für den 27-Jährigen auf dem Papier.