• Facebook
  • Twitter

Zwei weitere Corona-Fälle: Auch SVS für 14 Tage in Quarantäne

IMAGO / foto2press

Nach dem Karlsruher SC muss sich auch der SV Sandhausen auf Anweisung des Gesundheitsamtes Rhein-Neckar für 14 Tage in Quarantäne begeben – das gab der Klub am Mittwoch bekannt.

Insgesamt vier positive Fälle

Grund dafür sind zwei weitere positive Corona-Fälle, die am Dienstag zunächst im Rahmen der täglichen Schnelltests festgestellt und am späten Nachmittag per PCR-Testung bestätigt worden seien, so die Kurpfälzer. Damit erhöht sich die Anzahl der Corona-Fälle beim SV Sandhausen auf vier, nachdem bereits am Samstag mit Ivan Paurevic und Denis Linsmayer zwei Spieler positiv getestet worden. Die Partie gegen Würzburg am Sonntag konnte aber dennoch stattfinden. Wer nun betroffen ist, dazu machte der Klub keine Angaben.

"Wir standen und stehen im engen Austausch mit dem zuständigen Gesundheitsamt und der DFL. Um eine weitere Ausbreitung der Infektion innerhalb der Mannschaft konsequent zu verhindern, wurde in diesem Fall eine Quarantäne vom Gesundheitsamt Rhein-Neckar angeordnet", erläutert Geschäftsführer Volker Piegsa. "Jetzt gilt es diese Situation anzunehmen und das Beste daraus zu machen."

Zwei Partien vor Absage

Da da Quarantäne bis Sonntag, den 18. April gilt, hat der SVS bei der DFL die Absetzung der entsprechenden Spiele gegen Fürth (9. April) und den Hamburger SV (16. April) beantragt. Offiziell abgesagt sind die Partien aber noch nicht. "Natürlich steht die Gesundheit der Spieler nach wie vor an erster Stelle. Insofern sind wir froh, dass wir durch die Früherkennung, aufgrund der regelmäßigen Testung im Rahmen des Hygienekonzeptes, die geeigneten Maßnahmen ergreifen konnten", sagt Sportchef Mikayil Kabaca und fügt an: "Rein sportlich gesehen hätten wir nach dem Heimsieg gegen Würzburg, der uns Rückenwind und Selbstvertrauen im Abstiegskampf gegeben hat, natürlich gerne direkt weitergespielt."

Das Coronavirus hält die 2. Bundesliga damit weiter in Atmen. Bereits vor der Länderspielpause mussten Holstein Kiel und Hannover 96 in Quarantäne, wobei die Niedersachsen die Isolation aufgrund eines falsch-positiven Tests schon nach wenigen Tagen wieder verlassen durften. Insgesamt konnten in dieser Saison bereits acht Spiele coronabedingt nicht wie geplant stattfinden, fünf weitere Spiele werden nun folgen.