• Facebook
  • Twitter

Zweiter Corona-Fall beim KSC: Osnabrück-Spiel findet dennoch statt

IMAGO / Carmele/tmc-fotografie.de

Corona-Alarm in Karlsruhe! Nachdem bereits am Dienstag ein Spieler positiv getestet worden war, meldeten die Badener am Freitag einen zweiten Fall. Das Spiel gegen Osnabrück (Samstag, 13 Uhr) kann jedoch wie geplant stattfinden. Beide Fälle sollen von außerhalb in die Mannschaft getragen worden sein.

"Infektionen von außen"

Keine Symptome, aber der Antigenschnelltest reagiert – dieser Vorgang verfolgte den Karlsruher SC in den letzten Tagen mehrfach, bis ein erster Fall des Covid-19-Krankheitserregers definitiv festgestellt wurde. Am späten Donnerstagabend wurde per PCR-Test ein zweiter Fall bestätigt. Wer betroffen ist, dazu machte der Klub erneut keine Angaben. Wie der KSC auf seiner Homepage mitteilte, wird der Spiel- und Trainingsbetrieb jedoch weiter fortgesetzt werden können.

Übrige Mannschaft negativ getestet

"In enger Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt, nach Kontakt- und Umfeldbesprechung, zeigten sich beide Fälle als Infektionen von 'außen'", heißt es seitens des Vereins, sodass das Infektionsgeschehen nicht innerhalb der Mannschaft stattgefunden habe – und somit kein Grund zur einheitlichen Quarantäne besteht. Nur die beiden betroffenen Spieler befinden sich in häuslicher Isolation. Alle weiteren Akteure wurden vor dem heutigen Training negativ getestet, sodass die Partie gegen Osnabrück wie geplant durchgeführt werden kann.