• Facebook
  • Twitter

Zwölf Verträge laufen aus: Nächster Umbruch bei 96?

© IMAGO / Philipp Szyza

Hannover 96 hat nur noch drei Klubs in der Zweitliga-Tabelle hinter sich. Werbung für eine Vertragsverlängerung ist das aktuell nicht. Dabei haben die Niedersachsen gleich zwölf Akteure im Kader, deren Arbeitspapiere auslaufen. Ob Hannover jedoch seinerseits interessiert ist, ist offen.

"Schon mal andiskutiert"

Die Liste der Spieler, mit denen die Niedersachsen nächste Saison weitermachen wollen, dürfte nach aktuellem Leistungsstand relativ kurz sein. 13 Punkte aus 13 Spielen – das ist Abstiegskampf in der 2. Bundesliga. Wie "transfermarkt.de" berichtet, sprachen die Verantwortlichen gegenüber der "Neuen Presse". Das Trio um 96-Geschäftsführer Martin Kind, Sportdirektor Marcus Mann und Cheftrainer Jan Zimmermann entscheidet natürlich – und könnte einen neuen Umbruch vorbereiten.

"Wir haben das schon mal andiskutiert", so Kind. "Ich würde empfehlen, sehr zukunftsorientiert zu entscheiden. Aber wir werden uns dazu noch mal zusammensetzen." Zeitnah wird es daher wohl keine Entscheidungen geben. Auch, um die Spieler bei Laune zu halten, deren Zukunft möglicherweise nicht in Hannover liegt. "In den nächsten vier Wochen wird da nichts passieren", kündigte Mann an. Der Sportdirektor nahm die Spieler in die Pflicht: "Aber jeder Spieler hat die Möglichkeit, sich für einen neuen Vertrag zu empfehlen."

Kandidaten im Überblick

Andersherum wird sich auch Hannover wohl schon Absagen abgeholt haben. So dürfte Linton Maina, für den die Niedersachsen vor zwei Jahren noch zwischen sechs und acht Millionen Euro bekommen hätten, seinen Vertrag auslaufen lassen. Auch Leihspieler Maximilian Breier, der zuletzt mit drei Scorerpunkten im Pokal glänzte, kehrt vermutlich zur TSG Hoffenheim zurück.

Eine Reihe von Akteuren spielen derzeit nur eine untergeordnete Rolle, darunter beispielsweise auch Mike Frantz oder Valmir Sulejmani. Zudem die Nachwuchsspieler Marlon Sündermann und Marc Lamti. Aber auch bei Stammspielern wie Niklas Hult, Marcel Franke oder Dominik Kaiser läuft der Vertrag aus, sie gelten nicht mehr als unantastbar. Außerdem gehören Tom Trybull, Philipp Ochs und Florent Muslija noch dazu.