• Facebook
  • Twitter

Zwölfter Neuzugang: Nürnberg holt Frey aus Istanbul

Der 1. FC Nürnberg hat ein weiteres Mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und den 25-jährigen Stürmer Michael Frey von Fenerbahce Istanbul ausgeliehen. Für den Schweizer haben sich die Cluberer zudem eine anschließende Kaufoption gesichert, über die Transfermodalitäten wurde allerdings nichts bekannt. 

Er ist bereits der zwölfte Neuzugang, den der 1. FC Nürnberg in diesem Sommer präsentiert: Aus der ersten türkischen Liga von Fenerbahce Istanbul leihen sich die Franken den Schweizer Angreifer Michael Frey aus und sichern sich zudem eine Kaufoption. Das gab der Verein am Montagnachmittag bekannt. Der 25-Jährige kam aufgrund von Verletzungen in der vergangenen Saison am Bosporus zwar nur 14-mal in der Liga zum Einsatz (drei Tore), dennoch verspricht sich Robert Palikuca, Vorstand Sport beim FCN, mehr Torgefahr durch Frey: "Er ist genau der Spielertyp, der uns im Kader noch gefehlt hat. Michael ist ein wuchtiger, kopfballstarker Angreifer. Er ist in der Lage, den Ball zu halten und weiß seinen Körper einzusetzen."

Frey, der bei den Young Boys Bern ausgebildet wurde und 2018 mit dem FC Zürich den Schweizer Pokal gewinnen konnte, freut sich ebenfalls schon sehr auf die neue Herausforderung: "Der 1. FC Nürnberg ist auch in der Schweiz ein Begriff. Ich hatte sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen und brenne darauf, dass es für mich endlich losgeht. Ich will dem Club mit meinen Toren helfen, eine sportlich erfolgreiche Zeit zu haben." Nach drei Spieltagen ist der 1. FC Nürnberg mit gerade einmal drei Punkten nur auf Platz 15 und hat in den kommenden Wochen bereits einiges gut zu machen.