• Facebook
  • Twitter

Thomas Bröker beim MSV Duisburg aussortiert

Aufsteiger MSV Duisburg hat keine Verwendung mehr für Thomas Bröker. Bis der Routinier einen neuen Verein gefunden hat, trainiert er bei den Zebras weiter mit.

Wunsch nach Verein in der Nähe

Bei den bisherigen beiden Punktspielen stand Bröker nicht im Kader des MSV. Wie nun die "Bild" erfahren hat, wurde dem 32-jährigen Stürmer schon vor Beginn der aktuellen Saison ein Wechsel nahegelegt. Doch mit der Suche nach einem neuen Klub gestaltet es sich offenbar schwierig: "Es gab ein Angebot von einem Verein. Aber das wäre zu weit weg gewesen." Nach Informationen der Zeitung sucht Bröker nach einem westdeutschen Verein, um mit seiner Frau und den drei Kindern den Wohnort Bergisch Gladbach nicht verlassen zu müssen.

Großer Erfahrungsschatz

Der gebürtige Meppener hat mit 194 Zweitliga-Spielen enorme Erfahrung und spielte unter anderem auch schon für Dynamo Dresden, Fortuna Düsseldorf und den 1. FC Köln. Aus der Domstadt wechselte er 2015 nach Duisburg, wo er zunächst auch gesetzt war. Langwierige Verletzungen bremsten Bröker aber immer wieder aus. In der letztjährigen Aufstiegssaison der Zebras kam er nur noch auf 16 Drittliga-Einsätze ohne Torerfolg.