• Facebook
  • Twitter

1. FC Nürnberg auf Trainersuche: Wer übernimmt den Club?

Mit dem 1. FC Nürnberg ist nun auch der zweite Bundesliga-Absteiger nach Hannover 96 auf Trainersuche. Während sich bei den Niedersachsen mit Alex Frei ein erster Kandidat abzuzeichnen scheint, ist die Suche in Nürnberg noch offen.

Mintal offenbar keine Dauerlösung

Wer trainiert den 1. FC Nürnberg in Zukunft? Nach dem Abschied von Cheftrainer Damir Canadi ist die Position an der Seitenlinie des Clubs offen – und mehrere Kandidaten bieten sich für die Nachfolge an. Als Interimstrainer agiert derzeit Marek Mintal, der einem "Bild"-Bericht zufolge allerdings nicht zur Dauerlösung werden soll.  In Nürnberg sucht man einen Trainer mit Zweitligaerfahrung. Ein solcher wäre Markus Anfang: Der Trainer soll laut "Bild" einer der Favoriten auf die Canadi-Nachfolge sein und agierte sowohl in Kiel als auch in Köln erfolgreich in der 2. Liga. Auch Hannover 96 wurde mit dem Trainer in Verbindung gebracht, Anfang allerdings sagte vorsorglich ab. Ob er einem Engagement in Nürnberg zustimmen würde?

Canadi-Nachfolge offen

Ebenfalls Kandidaten, die zuletzt mit 96 in Verbindung gebracht wurden und auch ins Nürnberger Anforderungsprofil passen würden, sind Markus Kauczinski, Jens Keller und Hannes Wolf. Alle drei haben bereits Erfahrungen in der 2. Liga gesammelt. Wolf etwa brachte den VfB Stuttgart nach dessen Abstieg wieder in das deutsche Oberhaus, danach verpasste er mit dem HSV als Viertplatzierter allerdings den Wiederaufstieg. Kauczinski war zuletzt beim FC St. Pauli tätig, wo er im April entlassen wurde. Davor war er beim FC Ingolstadt und dem Karlsruher SC. Bei Letzterem verbrachte er den Großteil seiner Trainerkarriere und holte die Drittligameisterschaft.

Keller war zuletzt beim FC Ingolstadt tätig, das Engagement endete allerdings frühzeitig nach fünf Monaten. Beim 1. FC Union Berlin hingegen arbeitete er erfolgreich und führte die Eisernen fast in die Bundesliga. Darüber hinaus hat Keller in Stuttgart und auf Schalke bereits in der 1. Liga gearbeitet. Auch Tomas Oral ist derzeit auf der Suche nach einem Engagement und könnte einem Bericht von "90min" zufolge ein Kandidat sein. Oral stand ebenfalls zuletzt in Ingolstadt an der Seitenlinie, den Abstieg der Schanzer konnte er allerdings nicht mehr abwenden. Zuvor war Oral beim FSV Frankfurt und in Karlsruhe als Trainer tätig.