• Facebook
  • Twitter

18 Verträge laufen aus: SVS nach Klassenerhalt vor Zukunftsplanung

© IMAGO / foto2press

Trotz einer 1:3-Niederlage am 34. Spieltag in Bochum konnte der SV Sandhausen den Klassenerhalt feiern, weil die Konkurrenten nicht mehr aufholten. Laut "SWR" folgt jetzt der personelle Umbruch, denn Präsident Jürgen Machmeier machte seine Unzufriedenheit mit dem Saisonverlauf deutlich. Auch die Trainerfrage ist noch nicht geklärt.

"Normal steigst du ab"

Im Duo mit Ex-Profi Stefan Kulovits holte Gerhard Kleppinger mit dem SV Sandhausen noch 16 Punkte aus zwölf Spielen, was am Ende der Saison 2020/21 für den Klassenerhalt reichte. Somit wird der Klub vom Hardtwald nächstes Jahr in seine zehnte Zweitliga-Saison gehen. "Darauf können wir stolz sein", erklärte SVS-Präsident Jürgen Machmeier daraufhin gegenüber dem "SWR". Der 60-Jährige war erleichert, aber nicht zufrieden. In aller Deutlichkeit kündigte er die Analyse der Spielzeit an: "Freuen kann ich mich aber nicht, denn die Saison war komplett verkorkst."

Mit Uwe Koschinat und Michael Schiele verbrauchte der SVS auf dem Weg zum Klassenerhalt zwei Cheftrainer. Vorher war ein einstelliger Tabellenplatz das Ziel, welches der Klub mit namhaften Transfers im vergangenen Sommer unterstrich. "Wir haben alles Negative mitgenommen", sah Machmeier jedoch eine Spielzeit, in der vieles gegen Sandhausen lief. Inklusive das eigene Personal. Doch das Team riss sich im Endspurt zusammen: "Normal steigst du in so einer Saison ab, aber wir haben uns gerettet, weil die Mannschaft in den letzten Wochen zusammengewachsen ist." Trotzdem könnte nun der personelle Umbruch folgen.

Zukunft mit Kleppinger und Kulovits?

Machmeier ist der Auffassung, dass der Klub mit den aktuellen Spielern "hätte viel mehr erreichen können, wenn der Teamgeist vorher da gewesen wäre". Dementsprechend stehen die Planungen für die neue Spielzeit an, in der die Sportliche Leitung "sehr, sehr viele Spieler auf der Liste" haben soll. "Ich denke, dass wir die nächsten zwei Wochen einiges vermelden können", kündigte Machmeier an. Dazu zählt wohl auch die Trainerpersonalie. Kleppinger zeigte sich zuversichtlich, dass "der Kulo und ich das weitermachen werden". Entschieden ist die Personalie jedoch noch nicht. Zudem laufen – inklusive der Leih-Verträge – gleich 18 Verträge bei den Hardtwäldern aus.