• Facebook
  • Twitter

Abwehrchef mit Zweitliga-Erfahrung? Magyar im Hansa-Fokus

© IMAGO / Bildbyran

Zahlreiche Spieler wurden beim F.C. Hansa Rostock bereits verabschiedet. Auf der Zugangsseite ist an der Ostsee noch nichts passiert. Gleichzeitig kursieren aber viele Namen in der Gerüchteküche. So soll auch Ex-Fürther Richárd Magyar bei der Kogge auf dem Zettel stehen.

Zweitliga-Erfahrung in Fürth

Insgesamt 16 Spieler verlassen die Hansa-Kogge am Saisonende, darunter mit Timo Becker nur ein Innenverteidiger. Trotzdem halten die Rostocker in der Abwehrzentrale Ausschau nach Verstärkungen. In den Fokus soll laut "Ostsee-Zeitung" der schwedische Abwehrchef Richárd Magyar rücken. Von 2017 bis 2019 war der 31-Jährige für die SpVgg Greuther Fürth am Ball. Nach 47 Zweitliga-Einsätzen (vier Tore/zwei Vorlagen) ging der Schwede zurück in die Heimat. Nun ist er ablösefrei zu haben, weil sein Vertrag bei der Hammarby IF läuft aus. In Rostock wäre er nach aktuellem Stand der erste Neuzugang.

Auch Hüsing im Gespräch

Weitere Namen kursieren aber schon in der Gerüchteküche. So soll Hansa Rostock auch an einer Rückkholaktion von Ex-Kapitän Oliver Hüsing interessiert sein. Der Abwehrmann spielte zuletzt drei Jahre lang für Liga-Konkurrent Heidenheim, genießt an der Ostsee aber weiterhin einen hervorragenden Ruf. Auch Hüsing wäre ablösefrei zu haben, die Kogge soll bereits von einem "Schmerzgrenzen-Angebot" gesprochen haben. In der Offensive steht wiederum die Verpflichtung von Paderborns Kai Pröger kurz bevor.