• Facebook
  • Twitter

Aus privaten Gründen: Pentke verlässt den SSV Jahn zum Saisonende

Seit nunmehr fast vier Jahren steht Philipp Pentke beim SSV Jahn Regensburg zwischen den Pfosten. In dieser Zeit erlebte der 33-Jährige zwei Aufstiege. Doch das Kapitel endet bald: Pentke entschied sich gegen eine Verlängerung seines zum Saisonende auslaufenden Vertrages. 

"Grundstein für meine private Zukunft legen"

Er kam zu Regionalligazeiten nach Regensburg und wird nun einen etablierten Zweitligisten verlassen. Schlussmann Philipp Pentke entschied sich gegen ein vorliegendes Angebot zur Vertragsverlängerung, wird mit Ablauf dieser Spielzeit also kein Profi von Jahn Regensburg mehr sein.

"Die Entscheidung ist mir absolut nicht leicht gefallen, weil hier beim Jahn in den vergangenen Jahren etwas Großartiges entstanden ist", so der gebürtige Freiberger in einer Vereinsmitteilung. "Ich habe mich aber letztlich dazu entschlossen in der nächsten Saison nicht mehr beim SSV Jahn zu spielen, weil ich einen neuen Grundstein für meine private Zukunft legen möchte."

SSV verliert "Präsenz und Ausstrahlung"

Die Verantwortlichen der Regensburger bedauern den Entschluss des Leistungsträgers. Geschäftsführer Profifußball Christian Keller: "Philipp ist seit vier Jahren ein absolut sicherer Rückhalt unserer Mannschaft mit immenser Präsenz und Ausstrahlung. Klar, dass wir Philipp deshalb sehr gerne weiter beim SSV Jahn gesehen hätten." Nichtsdestotrotz seien die Beweggründe nachvollziehbar. Pentke absolvierte insgesamt 135 Pflichtspiele für die Domstädter.