• Facebook
  • Twitter

Bei Maina-Abgang: Antwi-Adjej eine Option für 96?

© imago images / Zink

Spielt Linton Maina auch kommende Saison bei Hannover 96? Der Offensivspieler ist das wohl größte Talent im aktuellen Kader der Roten, soll aber von anderen Vereinen umworben werden. In Hannover scheint man bereits nach Alternativen zu schauen.

Maina macht auf sich aufmerksam

Klare Sache: Bei Hannover 96 verspricht man sich noch viel von Linton Maina. Der 21-Jährige überzeugte immer wieder mit guten Leistungen auf der Außenbahn wie im offensiven Zentrum, beeindruckte mit Tempo und starken Dribblings. Gerade zur Mitte der Saison war Maina, der da erst kürzlich von einer zweimonatigen Verletzungspause zurückgekehrt war, ein Aktivposten der Hannoveraner Offensive.

Von Verletzungen war Maina auch in der Vergangenheit nicht verschont geblieben, sein Potenzial ist aber unbestritten. Das hat allerdings auch andere Vereine auf den Angreifer aufmerksam gemacht: Einem Bericht der "Neuen Presse" soll der VfL Wolfsburg interessiert sein, die "Bild" spricht darüber hinaus von einem 8-Millionen-Angebot aus Gladbach. Dies liege allerdings unter der Mindestsumme von 10 Millionen, die 96 sich vorstelle.

Antwi-Adjej auf dem Radar?

Ob solche Summen angesichts der Corona-Krise realistisch sind, bleibt abzuwarten. Dennoch soll sich 96 bereits nach Alternativen umsehen. Die "Bild" berichtet über ein Interesse an Paderborns Christopher Antwi-Adjej. In der laufenden Saison gehörte Antwi-Adjej in der Regel zur Paderborner Startformation, erzielte ein Tor und legte zwei weitere auf. Sein Vertrag laufe zwar noch bis 2021, durch den Abstieg liege seine Ausstiegsklausel aber bei 2,5 Millionen. Antwi-Adjej wäre rein von der Position ein direkter Ersatz für Maina, aber ob 96 eine Ablösesumme in dieser Höhe stemmen würde, ist angesichts der Krise zumindest fraglich.