• Facebook
  • Twitter

Bericht: Alex Frei ein Kandidat für Slomka-Nachfolge bei 96

Erst am gestrigen Nachmittag erklärte Hannover 96, dass sich die Trainersuche nach der Entlassung von Mirko Slomka durchaus bis in die anstehende Länderspielpause ziehen könne. Nun vermeldete die "Bild" überraschend: Die 96-Verantwortlichen sollen sich bereits auf eine Wunschlösung verständigt haben. 

Übernimmt Alex Frei in Hannover?

Am Montagabend kamen in Hannover die Gesellschafter der Profi GmbH um Martin Kind sowie der Aufsichtsrat zusammen. Vereinssprecher Heiko Rehberg zum Treffen der Führungsriege: "Bei der Gesellschaftersitzung am Montag wurde mit keinem Wort über das Trainerthema gesprochen."

Umso überraschender kam die Meldung des Schweizer Portals "Nau.ch" zur Personalie Alex Frei. Dieser ist demnach ein Kandidat für den Posten des Cheftrainers bei den Niedersachsen. Der ehemalige Profi von Borussia Dortmund trainiert derzeit die Junioren des Schweizer Spitzenklubs FC Basel, war zudem in der Spielzeit 2013/14 als Sportchef beim FC Luzern angestellt. Ins Spiel brachte den 40-Jährigen offenbar Martin Andermatt, der bei 96 eigentlich gar keine offiziellen Ämter mehr bekleidet.

Schweizer auch beim FC Basel im Gespräch

Ein erster Kontakt zu Frei soll bereits hergestellt sein, zudem beinhalte dessen laufender Vertrag eine Ausstiegsklausel. Dennoch ist ein Wechsel des früheren Schweizer Nationalspielers nach Hannover längst nicht fix: Frei ist dem Vernehmen nach auch als Nachfolger von Basels derzeitigem Profi-Trainer Marcel Koller im Gespräch.